Polizei zieht im Thurgau und in St. Gallen zahlreiche alkoholisierte Lenker aus dem Verkehr
Publiziert

Alkohol am SteuerPolizei zieht zahlreiche alkoholisierte Lenker aus dem Verkehr

Die Polizei hat in den Kantonen Thurgau und St. Gallen in der Nacht auf Sonntag insgesamt zwölf Personen als fahrunfähig eingestuft, die entweder in eine Kontrolle gerieten oder verunfallten.

von
Leo Butie
1 / 4
Die Kantonspolizeien der Kantone Thurgau und St. Gallen zogen in der Nacht auf Sonntag zahlreiche fahrunfähige Lenker aus dem Verkehr. Sie gerieten entweder in Kontrollen oder verursachten Verkehrsunfälle.

Die Kantonspolizeien der Kantone Thurgau und St. Gallen zogen in der Nacht auf Sonntag zahlreiche fahrunfähige Lenker aus dem Verkehr. Sie gerieten entweder in Kontrollen oder verursachten Verkehrsunfälle.

Kantonspolizei St. Gallen
In Frauenfeld TG verlor ein 45-jähriger Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einer Verkehrsinsel sowie einer Signaltafel. Die Atemalkoholprobe ergab beim Lenker einen Wert von 1,27 Milligramm pro Liter. Sein Führerausweis wurde durch die Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau eingezogen.

In Frauenfeld TG verlor ein 45-jähriger Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einer Verkehrsinsel sowie einer Signaltafel. Die Atemalkoholprobe ergab beim Lenker einen Wert von 1,27 Milligramm pro Liter. Sein Führerausweis wurde durch die Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau eingezogen.

Kantonspolizei Thurgau
In Amriswil TG verursachte ein 20-jähriger Lenker einen Selbstunfall. Gemäss den Abklärungen der Kantonspolizei Thurgau verlor er bei einem Beschleunigungsmanöver auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Die Atemalkoholprobe ergab beim Lenker einen Wert von 0,62 Milligramm pro Liter.

In Amriswil TG verursachte ein 20-jähriger Lenker einen Selbstunfall. Gemäss den Abklärungen der Kantonspolizei Thurgau verlor er bei einem Beschleunigungsmanöver auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Die Atemalkoholprobe ergab beim Lenker einen Wert von 0,62 Milligramm pro Liter.

Kantonspolizei Thurgau

Darum gehts

  • In den Kantonen Thurgau und St. Gallen wurden in der Nacht auf Sonntag mehrere alkoholisierte Lenker aus dem Verkehr gezogen.

  • Dies, weil sie in eine Kontrolle gerieten oder verunfallten.

  • Gemäss den Polizeikorps von St. Gallen und Thurgau sei es eine zufällige Häufung.

  • Es hätten am Wochenende keine koordinierten Kontrollen stattgefunden.

Beamte der Kantonspolizei des Kantons Thurgau und St. Gallen mussten in der Nacht mehrere Lenker, die unter Alkoholeinfluss standen, aus dem Verkehr ziehen. Am frühen Sonntagmorgen verlor ein 45-jähriger Mann in Frauenfeld TG die Herrschaft über sein Auto und kollidierte mit einer Verkehrsinsel. Die Atemalkoholprobe ergab bei ihm einen Wert von 1,27 Milligramm pro Liter. Sein Führerausweis wurde ihm auf der Stelle eingezogen.

Kurz danach verunfallte ein 37-jähriger Lenker wieder in Frauenfeld, als er bei der Verzweigung zur Riedstrasse mit einer Verkehrsinsel kollidierte. Die Atemalkoholprobe ergab beim 37-jährigen Schweizer einen Wert von 0,93 Milligramm pro Liter, wie die Kantonspolizei Thurgau in einer Mitteilung schreibt. Er musste seinen Führerausweis ebenfalls abgeben.

Ein ungewöhnliches Wochenende

Auch in Amriswil TG verursachte ein alkoholisierter Autofahrer einen Selbstunfall, als er beim Beschleunigen auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er kam von der Strasse ab, streifte eine Gebäudefassade, kollidierte mit einer Signaltafel und kam zurück auf der Fahrbahn zum Stillstand. Bei ihm wurde bei der Atemalkoholprobe ein Wert von 0,62 Milligramm pro Liter gemessen und der Führerausweis eingezogen. Zudem wurden in Tägerwilen TG und in Pfyn TG teils stark alkoholisierte Autofahrer gestoppt.

Gemäss Matthias Graf, Sprecher der Kantonspolizei Thurgau, war es ein ungewöhnliches Wochenende. «Es ist aber schwierig, einen Grund zu finden», sagt Graf. Denn die Meldungen stammen aus unterschiedlichen Ortschaften und es fand auch keine grössere Veranstaltung statt. «Es gab auch keine spezielle Schwerpunktkontrolle in der Nacht», so Graf. Kontrollen der Fahrfähigkeit von Lenkerinnen und Lenker finden täglich zu jeder Tages- und Nachtzeit statt. «Es ist aber nicht das erste Mal, dass es zu einer Häufung solcher Meldungen kam», erklärt Graf. Dies sei an diesem Wochenende so gewesen.

Eine zufällige Häufung

Die Kantonspolizei St. Gallen vermeldet ebenfalls zahlreiche alkoholisierte Lenkerinnen und Lenker. Es wurden in der Zeit zwischen Samstag und Sonntag sechs fahrunfähige oder alkoholisierte Verkehrsteilnehmer angezeigt. Zudem verursachte eine 76-jährige Lenkerin in Au SG einen selbst verschuldeten Unfall, als sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und mit einer Verkehrsinsel und einer Verkehrstafel kollidierte. Die Kantonspolizei stellte fest, dass sie in einem fahrunfähigen Zustand unterwegs war.

Auch hier wird eine zufällige Häufung in den Vordergrund gestellt. «Sechs Meldungen sind schon ungewöhnlich», sagt Pascal Häderli, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen. Es komme nicht regelmässig vor. «Ein paar Mal im Jahr gibt es eine solche Häufung», führt Häderli aus. Auch im Kanton St. Gallen habe man keinen Zusammenhang erkennen können.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

9 Kommentare