Aktualisiert 17.06.2019 13:43

ThunPolizei zückt Waffe wegen Mann mit Messer

Am Sonntagabend hat in Thun ein mit einem Messer bewaffneter Mann Passanten bedroht. Er konnte mithilfe eines Diensthundes angehalten werden.

von
sul
1 / 4
Ein Mann stellte in Thun den Passanten mit einem Messer nach.

Ein Mann stellte in Thun den Passanten mit einem Messer nach.

Google Maps
Der Polizei gelang es, den Mann mit vorgehaltener Dienstwaffe zu stoppen.

Der Polizei gelang es, den Mann mit vorgehaltener Dienstwaffe zu stoppen.

Google Maps
Dabei wurde der Mann leicht verletzt.

Dabei wurde der Mann leicht verletzt.

Keystone/Peter Klaunzer

Am Sonntagabend gingen bei der Kantonspolizei Bern gleich mehrere Meldungen aus Thun ein, wonach ein Mann an der Bostudenstrasse Passanten mit einem Messer bedrohe. Das Bild bestätigte sich den Patrouillen vor Ort: Besagter Mann stellte den Passanten mit einem Messer nach.

Den Einsatzkräften gelang es, den Mann mit vorgehaltener Dienstwaffe zu stoppen und schliesslich mithilfe eines Diensthundes anzuhalten. Dabei wurde der Mann durch den Hund gebissen und leicht verletzt.

Zeugen gesucht

Er wurde anschliessend zur medizinischen Versorgung und für weitere medizinische Abklärungen ins Spital gebracht, ehe er in eine geeignete Institution überführt wurde. Weitere Personen wurden nach aktuellem Kenntnisstand nicht verletzt.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland Ermittlungen zu den Ereignissen aufgenommen und sucht Zeugen. Personen, die Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Nummer +41 33 227 61 11 zu

melden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.