Badeunfall: Polizeitaucher suchen Mann (71) im Pfäffikersee – «Seelsorger wurden aufgeboten»

Publiziert

BadeunfallPolizeitaucher suchen Mann (71) im Pfäffikersee – «Seelsorger wurden aufgeboten»

Im Pfäffikersee wird ein 71-jähriger Mann nach einem Badeunfall vermisst. Polizeitaucher und der Seerettungsdienst stehen im Einsatz.

von
Lynn Sachs
1 / 2
Einsatzkräfte suchen am Samstagmittag eine Person im Pfäffikersee.

Einsatzkräfte suchen am Samstagmittag eine Person im Pfäffikersee.

20min/News-Scout
Laut der Kantonspolizei Zürich ist der Einsatz in der Badi am See noch im Gange.

Laut der Kantonspolizei Zürich ist der Einsatz in der Badi am See noch im Gange.

Google Maps

Beim Schwimmen im Pfäffikersee ist am Samstagvormittag ein Mann untergegangen und wird seither vermisst. Kurz vor 10 Uhr hielten sich ein Mann und eine Frau in der Nähe eines Strandbades im Wasser auf, wie die Polizei in einer Medienmitteilung bekannt gibt.

Wenig später ging bei der Einsatzzentrale von Schutz und Rettung Zürich die Meldung ein, dass ein Mann ein gesundheitliches Problem erlitten habe und anschliessend untergegangen sei. Trotz der sofort eingeleiteten Suche nach dem 71-jährigen Mann konnte dieser bis anhin nicht gefunden werden.

Ufer abgesperrt, Einsatzkräfte am Wasser

In der Badi am See in Pfäffikon läuft am Samstag ein Polizeieinsatz. Das zeigen die Bilder eines News-Scouts. Das Ufer ist abgesperrt, mehrere Einsatzkräfte stehen am Wasser. Die Kantonspolizei Zürich bestätigte auf Anfrage, dass eine Person gesucht werde. «Die Person wurde zuletzt im Wasser gesehen», sagte Mediensprecherin Carmen Surber. «Die Seelsorger wurden aufgeboten.»

Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie durch die Staatsanwaltschaft See/Oberland untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich, welche auch Polizeitaucher einsetzte, standen der Seerettungsdienst Pfäffikersee, die Feuerwehr Pfäffikon sowie ein Gemeindevertreter im Einsatz.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung