02.08.2020 14:01

Polizist mit Feuerwerk beschossen

«Der Kollege hat sich sehr erschrocken»

Im Kanton St. Gallen wurde ein Polizist angegriffen. Die Behörden suchen nach Verdächtigen.

von
Nicolas Saameli
Hier wurde der Polizist angegriffen: Die Migrol-Tankstelle in Gossau SG.

Hier wurde der Polizist angegriffen: Die Migrol-Tankstelle in Gossau SG.

Google Street View

Im Gossau SG haben Unbekannte einen 33-jährigen Polizisten mit Feuerwerk beschossen. Das meldet die Kantonspolizei. Der Polizist war laut der Meldung wegen eines Pannenfahrzeugs ausgerückt und unterhielt sich auf dem Parkplatz vor der Migrol-Tankstelle mit dem Autofahrer.

Plötzlich sei ein schwarzer Kleinwagen vorbeigefahren. Die Männer seien daraus mit Feuerwerkskörpern beschossen worden.

Täter nicht gestellt

«Ein erster Feuerwerkskörper detonierte kurz vor der Windschutzscheibe des Pannenfahrzeugs», schreibt die Polizei. Die Beschossenen hätten sich daraufhin in Deckung begeben und seien ein zweites Mal aus dem Fahrzeug beschossen worden. Verletzt worden sei niemand. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Täter laut der Polizei nicht gestellt werden.

«Dem betroffenen Kollegen geht es soweit gut, jedoch hat er sich sehr erschrocken», sagt Kapo-Mediensprecher Florian Schneider auf Anfrage. Weil der 33-Jährige als Schichtführer der Nachtmannschaft im Einsatz stand, sei er alleine unterwegs gewesen. Mit solchen Attacken müsse man am ersten August und Silvester rechnen, so Schneider. Auch bei Fussball- oder Hockeyspielen stehen Böller-Angriffe leider an der Tagesordnung.

Polizei sucht Zeugen

Personen, die Angaben zum schwarzen Kleinwagen oder den sich darin befindlichen Personen machen können, werden gebeten, sich unter 058 229 81 00 beim Polizeistützpunkt Oberbüren zu melden.

Etwas gesehen? Schicken Sie es uns per Whatsapp!
Diese Nummer sollten Sie sich gleich jetzt in Ihrer Kontaktliste speichern, denn Sie können Fotos und Videos per Whatsapp an die 20-Minuten-Redaktion schicken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.