Publiziert

Unbewilligte Corona-Demo in BernPolizist bei Kontrolle verletzt, 600 Demonstrierende angezeigt

Die Stimmung an der unbewilligten Corona-Kundgebung in Bern war aufgeheizt. Ein Demonstrant mit einem Messer wurde von der Polizei angehalten, dabei wurde ein Beamter verletzt. Schliesslich brachten die Sicherheitskräfte 27 Personen auf die Polizeiwache.

von
Karin Leuthold
20min/News-Scout

Am Samstagnachmittag haben sich an verschiedenen Orten in Bern Personenansammlungen gebildet, die zu einer unbewilligten Kundgebung gekommen waren. Aufgrund dessen standen die Sicherheitskräfte mit einem Dispositiv im Einsatz. Die Kantonspolizei kontrollierte dabei über 650 Personen. Sie wurden anschliessend weggewiesen. 600 davon wurden verzeigt. 27 Personen wurden für weitere Abklärungen auf den Polizeiposten gebracht. Sie wurden im Verlauf des Abends wieder entlassen.

Ab Mittag waren die Demonstranten zuerst zum Helvetiaplatz gezogen, dann weiter an der Aare nahe der Dalmazibrücke. Am Bahnhofplatz beim Baldachin kamen zahlreiche Personen hinzu. An allen drei Orten waren die Personenansammlungen deutlich grösser, als es die kantonale Covid-Verordnung bei Kundgebungen derzeit zulässt. Die Demonstranten, die sich auf dem Helvetiaplatz versammelt hatten, wurden nach kurzer Zeit bereits von der Polizei eingekesselt, schreibt die «Berner Zeitung». Auch der Bundesplatz wurde komplett abgeriegelt.

1 / 6
Bei der unbewilligten Demo vom 20. März 2021 in Bern wurden rund 600 Personen angezeigt.

Bei der unbewilligten Demo vom 20. März 2021 in Bern wurden rund 600 Personen angezeigt.

20 Minuten/ore
Am Samstagnachmittag hatten sich an verschiedenen Orten in Bern Personenansammlungen gebildet.

Am Samstagnachmittag hatten sich an verschiedenen Orten in Bern Personenansammlungen gebildet.

20 Minuten/ore
An allen drei Orten waren die Personenansammlungen deutlich grösser, als es die kantonale Covid-Verordnung bei Kundgebungen derzeit zulässt.

An allen drei Orten waren die Personenansammlungen deutlich grösser, als es die kantonale Covid-Verordnung bei Kundgebungen derzeit zulässt.

20 Minuten/ore

Polizist mit Messer verletzt

Am Bahnhof, wo sich beim Baldachin zahlreiche Schaulustige einfanden, präsentierte sich die Stimmung zeitweise aufgeheizt, wie die Polizei in einem Communiqué mitteilt. Als die Einsatzkräfte einen Mann mit einem Messer bemerkten, entschieden sie, ihn aus Sicherheitsgründen anzuhalten und zu kontrollieren. Dabei kam es zu einem kurzen Handgemenge. Ein Polizist wurde leicht an der Hand verletzt. Der angehaltene Mann wurde seinerseits mit der Ambulanz zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Wegen der unbewilligten Kundgebung und den damit verbundenen Kontrollen waren die Zufahrten zum Helvetiaplatz, die Aarstrasse sowie auch die Achse Bubenbergplatz-Bollwerk zeitweise für den Verkehr gesperrt. Dabei war der öffentliche Verkehr teilweise auch in der Innenstadt beeinträchtigt. Die letzten Sperrungen konnten bis 18 Uhr wieder aufgehoben und die Strassen für den Verkehr freigegeben werden.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Deine Meinung