Rom – Lebenslange Haft für zwei US-Studenten nach tödlichem Angriff auf Polizist
Publiziert

Drogendeal gescheitert Polizist getötet – US-Studenten müssen lebenslänglich ins Gefängnis

Nach einem gescheiterten Drogendeal kam es im Sommer 2019 zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Beamten und zwei Touristen im Alter von 18 und 19. Sie endete tödlich.

1 / 3
Die beiden Amerikaner Gabriel Natale-Hjorth (links) and Finnegan Lee Elder (rechts) wurden von einem Gericht in Rom zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt.

Die beiden Amerikaner Gabriel Natale-Hjorth (links) and Finnegan Lee Elder (rechts) wurden von einem Gericht in Rom zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt.

AFP
Sie hatten in einem Streit den Carabinieri Mario Cerciello Rega im Juli 2019 in Rom getötet. 

Sie hatten in einem Streit den Carabinieri Mario Cerciello Rega im Juli 2019 in Rom getötet.

AFP
Die Witwe von Mario Cerciello Rega erklärte nach dem Gerichtsurteil: «Das wird mir Mario nicht zurückbringen.»

Die Witwe von Mario Cerciello Rega erklärte nach dem Gerichtsurteil: «Das wird mir Mario nicht zurückbringen.»

REUTERS

Darum gehts

  • Im Sommer 2019 weilten die beiden Studenten in der italienischen Hauptstadt.

  • Bei einem Streit mit zwei Polizisten setzten sie auch ein Messer ein.

  • Dabei töteten sie den Beamten. Dafür müssen sie nun lebenslänglich ins Gefängnis.

Ein Gericht in Rom hat zwei US-Studenten für den tödlichen Messerangriff auf einen Polizisten in Italien im Sommer 2019 zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Richterin Marina Finiti verlas am Mittwoch das Urteil in Anwesenheit der Witwe des Getöteten, wie ein AFP-Reporter berichtete. Die Verteidigung hatte argumentiert, die jungen Männer hätten in Notwehr gehandelt.

Grosse Trauer in Italien

Die damals 18 und 19 Jahre alten Männer befanden sich für einen Urlaub in der italienischen Hauptstadt. Die Touristen waren zwei Polizisten begegnet, als sie versucht hatten, Drogen zu kaufen. Daraufhin erstach einer von ihnen einen der Beamten mit elf Messerstichen. Sein Freund kämpfte während der Tat mit dem zweiten Polizisten, dennoch war er nach italienischem Recht wegen der selben Tat angeklagt. Die Angeklagten hatten gestanden und erklärt, sie hätten die Polizisten für Angreifer gehalten.

Der Fall hatte in Italien grosse Anteilnahme mit dem Opfer ausgelöst: Der getötete 35-jährige Polizist Mario Cerciello Rega war nach seiner Hochzeitsreise gerade erst in den Dienst zurückgekehrt. Zahlreiche Menschen nahmen an seiner Beerdigung teil, die live im Fernsehen übertragen wurde.

Die Witwe des Polizisten, Rosa Maria Esilio, war nach der Urteilsverkündung in Tränen aufgelöst. «Das wird mir Mario nicht zurückbringen», sagte sie vor dem Gerichtssaals zu Journalisten. «Es war ein langer und schmerzhafter Prozess.»

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(AFP/pme)

Deine Meinung