Proteste in den USA : Polizist schiesst mit Pfefferkugeln auf Journalistin
Aktualisiert

Proteste in den USA Polizist schiesst mit Pfefferkugeln auf Journalistin

Nachdem ein Journalist von CNN von Polizisten ohne jeglichen Grund festgenommen wurde, kam es in Louisville zu einer weiteren Eskalation mit einer TV-Reporterin.

von
Sven Forster

In Louisville attackierten Polizisten offenbar eine TV-Reporterin, die gerade in einer Liveschaltung war.

(Video: Wave 3 News)

Darum gehts

  • In den USA wird derzeit gegen übertriebene Polizeigewalt demonstriert
  • Am Freitag wurde ein CNN-Reporter ohne Grund verhaftet
  • In der Nacht auf Samstag wurde eine Reporterin mit Pfefferkugeln beschossen
  • Die Polizei entschuldigte sich anschliessend bei ihr

In Louisville im US-Bundesstaat Kentucky gingen in der Nacht auf Samstag Hunderte Demonstranten auf die Strasse. Um die Berichterstattung zu gewährleisten, schickte der TV-Sender WAVE-TV ein Reporter-Team vor Ort. Kaitlin Rust und ihr Kameramann übertrugen am späten Freitagabend live vom Schauplatz eines Protests, als ein Polizeibeamter begann, sie mit Pfefferkugeln zu beschiessen.

Im Video ist zu hören, wie Rust ruft: «Ich werde angeschossen». Rust ging erst davon aus, dass es sich um Gummischrot handelte, merkte aber rasch, dass es Pfefferkugeln waren. Als die Moderatorin aus dem Studio fragte auf wen die Polizisten zielen, rief Rust: «Auf uns, direkt auf uns!» Der Kameramann richtete seinen Fokus nun auf den bewaffneten Polizisten, der weiter Kugeln auf das Team abfeuerte. Im Hintergrund hört man Rust sagen: «Warum tun die das?»

CNN-Reporter während Live-Schaltung verhaftet

Mittlerweile hat sich die Louisville Metro Police (LMPD) bei Rust und ihrem Kameramann entschuldigt. Die Sonderberaterin des LMPD sagte, sie habe das Video überprüft, und der Vorfall sei etwas, dass nicht hätte passieren dürfen. Derzeit könne man nicht abschliessend sagen ob es sich um einen Beamten der Louisville Metro Police gehandelt hat. Möglicherweise sei es auch ein Mitglied eines Spezialkommandos gewesen. Das LMPD hat nicht die Absicht, Medien, die über den Vorfall berichten, ins Visier zu nehmen.

Pepperballs sind eine Munition, die von der Polizei ähnlich wie Pfefferspray eingesetzt wird. Sie haben eine grössere Reichweite und werden mit einem Gewehr verschossen. Die Kapseln sind mit Pefferstaub gefüllt und sollen beim Aufschlag das Ziel mit dem Reizstoff bedecken.

Bereits frühen Freitagmorgen kam es zu einem Zwischenfall mit einem Reporter in Minneapolis. Der CNN-Reporter Omar Jimenez wurde von Polizisten während einer Liveschaltung verhaftet. Der Grund: Noch immer unklar, jedoch entschuldigte sich der Gouverneur von Minnesota für die Verhaftung. Der Vorfall sei «inakzeptabel»und er übernehme die volle Verantwortung.

Hier wird der CNN-Reporter abgeführt.

Deine Meinung