Polizeigewalt: Polizist schiesst mit Taser auf Mutter
Aktualisiert

PolizeigewaltPolizist schiesst mit Taser auf Mutter

Ein jüngst veröffentlichtes Video eines fragwürdigen Polizeieinsatzes in New York sorgt für erhitzte Gemüter: Ein Beamter schiesst mit einem Taser auf eine vermeintliche Verkehrssünderin - vor den Augen ihrer Kinder.

von
dga

(Quelle: YouTube)

Stein des Anstosses ist ein am Donnerstag in zahlreichen US-Medien veröffentlichtes Beweismaterial einer Streifenwagen-Kamera: Ein Polizist streckt während einer Verkehrskontrolle eine harmlose Autofahrerin mit einer Elektroschockpistole nieder und nimmt sie unter Gewaltanwendung fest – vor den Augen ihrer Kinder.

Telefoniert und gerast

Deputy Sean Andrews hatte die Lenkerin Audra Harmon am 31. Januar angehalten, weil er sie telefonierend und mit überhöhter Geschwindigkeit beobachtet haben will. Entgegen der dementierenden Mutter, sie sei weder am Telefon gewesen noch zu schnell gefahren, kontrollierte der Sheriff ihre Fahrzeugpapiere.

Während der Beamte für die Dokumentenüberprüfung zu seinem Dienstwagen lief, machte Harmon den entscheidenden Fehltritt: Sie stieg aus ihrem Minivan und verlangte Einblick in die laut Andrews gemachten Videoaufnahmen ihrer vermeintlich begangenen Verkehrssünden.

Mit Taser auf die Mutter los

Nach anfänglichem Wortwechsel geriet die Situation ausser Kontrolle: Erst bedrohte der Sheriff die wehrlose Frau mit seinem Taser. Dann zerrte er die aus Angst wieder in ihr Auto gestiegene Harmon aus ihrem Wagen, setzte sie mit zwei Schüssen ausser Gefecht, schleuderte sie mehrmals gewaltsam zu Boden und band sie fest. Ihre Kinder wurden Zeuge des schockierenden Geschehnisses, so auch die im Polizeiwagen integrierte Kamera, die den ganzen Vorfall filmte.

Harmon reichte Klage wegen unrechtmässigen Handelns des Beamten ein und plädiert auf Schadenersatz in unbekannter Höhe. Der tätliche Polizist äusserte sich bis anhin nicht zur Tat.

Deine Meinung