Aktualisiert 21.06.2011 05:33

Fussballer angegriffenPolizist setzte Star-Stürmer unter Strom

Skandal im russischen Fussball: Ein Spieler von Zenit St. Petersburg soll von einem Polizisten mit einem Elektroschocker angegriffen worden sein.

von
fbu

Danko Lazovic von Zenit St. Petersburg läuft nach dem Angriff weg und begutachtet seine Verletzungen. (Quelle: Youtube)

Zum Elektroschocker-Vorfall kam es laut «RP Online» nach dem Spiel vom Samstag zwischen Zenit St. Petersburg und Nischni Nowgorod. Die Titelverteidiger aus dem Westen Russlands siegten auswärts 2:0.

Opfer des Angriffs war der Stürmer Danko Lazovic. Er ist derzeit der beste Torschütze der russischen Liga und soll bei der Attacke Verbrennung erlitten haben. Lazovic feierte nach dem Schlusspfiff vor dem Gästesektor. Er soll dann von Polizisten aufgefordert worden sein, den Bereich zu verlassen. Und dann ist es passiert: «Ein Polizist hat mich von hinten mit einer elektrischen Waffe im Rücken getroffen», sagte der Stürmer auf der offiziellen Homepage von Zenit St. Petersburg. In einem Communiqué bestätigte der Verein, dass der serbische Nationalstürmer sich verletzt habe und dass der Klub das vorhandene Videomaterial an das russische Innenministerium und den nationalen Verband versenden würde.

Die Polizei und der gastgebende Verein wiesen die Vorwürfe zurück. Feststeht aber, dass der betroffene Beamte einen Elektroschocker in der Hand hielt – dies räumte die Polizei in einer offizielle Stellungnahme ein. Er soll diesen aber nicht benutzt haben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.