Aktualisiert 01.01.2010 11:18

Sarah Jessica ParkerPolizist wollte «nur einen Scherz machen»

Im Prozess um die ersten Aufnahmen der Zwillinge von «Sex and the City»-Star Sarah Jessica Parker ist ein Polizist zu knapp drei Jahren Haft verurteilt worden.

Eine Jury hatte den früheren Polizeichef von Martins Ferry im US- Staat Ohio für schuldig erklärt, in das Haus der Leihmutter eingebrochen zu sein und Ultraschallaufnahmen der ungeborenen Zwillinge gestohlen zu haben. Er wollte sie an eine Zeitung verkaufen.

Dem Beamten drohte eine Gefängnisstrafe von bis zu sechseinhalb Jahren, hiess es am späten Donnerstag in der «New York Times». Der Richter hielt ihm jedoch zugute, dass er vor dem Einbruch 17 Jahre lang für Ordnung in seiner Stadt gesorgt und sich nichts zuschulden hatte kommen lassen.

Der Polizeichef hatte ausser den Fotos auch Schriftverkehr zwischen der Leihmutter sowie dem «Sex and the City»-Star und ihrem Mann, dem Schauspieler Matthew Broderick, entwendet. Anschliessend bot er das Material den Fotografen eines Klatschblattes zum Kauf an.

Die Paparazzi traten vor Gericht als Zeugen gegen den Ordnungshüter auf. Dieser wollte damals «nur einen Scherz machen», wie er dem Richter zu seiner Verteidigung erklärte. Die Zwillinge sind inzwischen sechs Monate alt. Das Schauspieler-Paar hat bereits einen siebenjährigen Sohn, den Parker selbst ausgetragen hatte.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.