Bern: Polizisten fassten in Freizeit Einbrecher
Aktualisiert

BernPolizisten fassten in Freizeit Einbrecher

Heldenhafte Tat ausserhalb der Dienstzeit: Zwei Berner Polizisten haben in ihrer Freizeit in einem Wald einen moldawischen Einbrecher geschnappt.

von
Bigna Silberschmidt

«Als Polizist hat man grundsätzlich offene Augen und Ohren», sagt Kapo-Bern-Sprecherin Daniela Siegrist. Dank ihrem gut geschulten Spürsinn und grossem Pflichtbewusstsein ist es zwei Berner Polizisten am Montag in ihrer Freizeit gelungen, einen Einbrecher dingfest zu machen. Er wird verdächtigt, zuvor mit einem Komplizen in Lupfig AG in ein Autocenter eingebrochen zu sein und ein Auto gestohlen zu haben.

Die Gesetzeshüter waren privat in einem Wald bei Langenthal unterwegs, als ihnen ein verdächtiger grauer VW Passat auffiel. «Er hatte kein Nummernschild und zwei Typen sassen darin», so Bernhard Graser von der Kapo Aargau. Ohne zu wissen, dass sie zwei Kriminaltouristen auf der Spur waren und dass nach dem geklauten Auto gefahndet wurde, forderten die Polizisten die Männer auf, sich auszuweisen. Der eine Insasse ergriff darauf die Flucht, den anderen konnten die Polizisten festnehmen. Sie forderten umgehend Verstärkung an. Danach suchten mehrere Polizisten mit Hunden das Gebiet nach dem Flüchtigen ab – ohne Erfolg.

Beim Festgenommenen handelt es sich um einen 28-jährigen Moldawier ohne festen Schweizer Wohnsitz. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Deine Meinung