Aktualisiert 13.05.2014 10:26

La Chaux-de-Fonds

Polizisten flüchten vor wütenden Partygängern

Vor einer Disco in La Chaux-de-Fonds kam es zu wüsten Szenen. Zwei Polizisten wollten nach einer Schlägerei einem Verletzten helfen und mussten sich selbst in Sicherheit bringen.

In La Chaux-de-Fonds kam es zu einer Attacke auf die Polizisten.

In La Chaux-de-Fonds kam es zu einer Attacke auf die Polizisten.

Bei einer Massenschlägerei mit rund 50 Beteiligten vor einer Diskothek in La Chaux-de-Fonds sind zwei Polizisten in der Nacht auf Sonntag um 4.30 Uhr massiv angegriffen worden. Sie wollten einem Verletzten helfen – sie mussten zu Fuss flüchten, ihr Auto wurde verwüstet.

Als die Polizisten dem Verletzten zu Hilfe kommen wollten, gingen die Schläger auf sie los, wie am Dienstag der Mediensprecher der Neuenburger Polizei, Pierre-Louis Rochaix, der Nachrichtenagentur SDA sagte. Er bestätigte damit Berichte der Zeitungen «L'Express» und «L'Impartial».

Mit Pfefferspray und Schlagstock

Einem der Polizisten wurde Pfefferspray ins Gesicht gesprüht, der andere wurde im Nacken von einem Schlagstock getroffen. Als die Lage ausartete, machten sich die beiden Polizisten zu Fuss davon und liessen ihr Auto zurück.

Mehrere junge Personen zertrümmerten darauf die vier seitlichen Fenster sowie die Heckscheibe des Polizeiautos. Als die Verstärkung eintraf, waren sämtliche Beteiligten der Schlägerei verschwunden. Auch die verletzte Person war nicht mehr auffindbar.

Deshalb konnte bisher niemand verhaftet werden, wie Mediensprecher Pierre-Louis Rochaix festhielt. Die beiden in die Flucht geschlagenen Polizisten haben die Arbeit unterdessen wieder aufgenommen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.