Aktualisiert 06.07.2012 10:29

Polterabend eskaliert

Polizisten mit Strippern verwechselt

Die Uniform war schuld: Als Polizisten an einem Polterabend in Australien nach dem Rechten sehen wollen, werden ihnen von den angeheiterten Frauen fast die Kleider vom Leib gerissen.

von
jbu
Nachdem das Missverständnis geklärt war, nahmen es die Polizisten mit Humor und posierten sogar für Fotos mit der künftigen Braut. (Bild: abc.net.au)

Nachdem das Missverständnis geklärt war, nahmen es die Polizisten mit Humor und posierten sogar für Fotos mit der künftigen Braut. (Bild: abc.net.au)

Zusammen mit ihren Freundinnen feierte die Australierin Wendy Haddon einen feucht-fröhlichen Junggesellinnen-Abschied in der Kneipe «Humpty Doo». Die Frauen liessen es dermassen krachen, dass Anwohner wegen nächtlicher Ruhestörung die Polizei riefen. So weit, so unspektakulär.

Als die Beamten aber in der Taverne in der Stadt Darwin eintrafen, ordneten die Frauen den «Besuch» komplett falsch ein. «Die Mädchen waren gut in Form», kommentierte Polizeisprecherin Louise Jorgensen die skurrile Szene. «Viele riefen, dass die Stripper endlich da seien.»

Die feiernde Horde forderte die Polizisten zum Ausziehen ihrer Uniformen auf. Als die Beamten dieser Aufforderung nicht nachkamen, legten die betrunkenen Frauen gleich selbst Hand an. Den Polizisten seien «fast die Hemden vom Leib gerissen worden», schilderte die Polizeisprecherin.

Die Beamten nahmen das Missverständnis aber gelassen: Als es ihnen gelungen war, die aufgedrehten Frauen zu beruhigen, standen sie sogar für Erinnerungsfotos zur Verfügung und posierten zusammen mit der künftigen Braut auf dem Polizeiauto.

Die Australierin wird ihren Polterabend wohl nie mehr vergessen. Gegenüber «ABC News» gab sie zu Protokoll, der Besuch der Polizei habe der Party zusätzliche Farbe verliehen. Und: «Es wird sehr schwierig, das noch zu toppen, sogar für die Hochzeit.»

(jbu/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.