Um Burger zu holen: Polizisten parkieren gern auf Taxistandplatz
Aktualisiert

Um Burger zu holenPolizisten parkieren gern auf Taxistandplatz

Standplätze von Taxis sind auch für hungrige Polizisten tabu. An diese Regel halten sich aber nicht alle.

von
ann

Am Bahnhofplatz in Zürich sind Parkplätze Mangelware. Ein Problem, das ein Polizist der Stadtpolizei Zürich auf einfache Art löste. Er stellte sein Polizeiauto kurzerhand auf dem Taxistandplatz ab, um sich sein Essen im nahen McDonald's zu holen, wie Leserreporter Michel in Bildern festhielt. Die braune Tüte, mit der er aus dem Fast-Food-Restaurant kam, verrät den Beamten: Er befand sich nicht im Einsatz, als er seinen Wagen dort abstellte. Und: Michel gibt an, er habe schon mehrfach Polizisten beobachtet, die zum Essenkaufen dort parkieren.

Bereits letzte Woche sorgten Stadtpolizisten für Aufsehen, die sich wegen ihrer Verpflegung nicht an die Regeln hielten: Weil ein Lenker und sein Beifahrer mit Trinkbechern in der Hand auf der Altstetterstrasse fuhren, drohen ihnen jetzt hohe Bussen (20 Minuten berichtete). Entsprechend hat die Stadtpolizei wenig Freude an den neuen Bildern. «Das Verhalten des betreffenden Beamten ist nicht korrekt», sagt Sprecher Marco Cortesi. Auf einem Taxiplatz zu parkieren sei nur im Einsatz erlaubt. «Ansonsten gelten für Polizisten die gleichen Regeln wie für alle anderen Bürger auch.» Darum werde man den Polizisten verzeigen, wenn man herausfinde, wer es war.

Deine Meinung