Zürich Bürkliplatz : Polizistin rettet Schwan von den Tramgleisen
Aktualisiert

Zürich Bürkliplatz Polizistin rettet Schwan von den Tramgleisen

Zufällig beobachtete die Polizei, wie ein Schwan am Montag auf den Tramgleisen landete. Schwäne wegzutragen ist gar nicht so einfach, da sie aggressiv werden können.

von
som
Eine Mitarbeiterin der Wasserschutzpolizei trägt den Schwan von den Gleisen weg.

Eine Mitarbeiterin der Wasserschutzpolizei trägt den Schwan von den Gleisen weg.

Leser-Reporter

Es war wohl der Zufall, der diesen Schwan am Montagnachmittag so schnell rettete. Mitarbeiter der Wasserschutzpolizei waren kurz vor 16 Uhr beim Bürkliplatz unterwegs, als sie beobachteten, wie ein Schwan in eine Tramleitung flog und auf einem Gleis landete.

Sofort eilte eine Polizistin zum Tier und trug es von den Gleisen weg. «Es war ganz ruhig», sagt Judith Hödl, Sprecherin der Stadtpolizei Zürich. Obwohl der Schwan äusserlich keine Verletzungen zeigte, habe man ihn ins Tierspital gebracht. Wie es ihm mittlerweile geht, ist laut Hödl nicht bekannt.

Mitarbeiter der Wasserschutzpolizei tragen immer mal wieder Schwäne von Strassen oder Plätzen weg, so Hödl: «Deshalb wissen sie auch genau, wie sie die Tiere anfassen müssen.» Dies sei gar nicht so einfach, da Schwäne aggressiv werden könnten.

Deine Meinung