Nie mehr «Alperose»: Polo Hofer geht in Pension
Aktualisiert

Nie mehr «Alperose»Polo Hofer geht in Pension

Sein Entscheid sei endgültig: Polo Hofer tritt als Musiker von der Bühne ab. Vorher geht der Berner aber noch auf grosse Abschiedstournee.

von
scy

Im kommenden März wird er 70 Jahre alt. Für Polo Hofer der richtige Zeitpunkt, um seine Karriere definitiv an den Nagel zu hängen. «Dann höre ich endgültig auf zu singen», sagt der bekannteste Mundart-Rocker der Schweiz zum «SonntagsBlick».

Als 80-Jähriger noch auf der Bühne stehen, wie dies etwa Entertainer Udo Jürgens vormacht, möchte Polo national auf keinen Fall: «Das will ich mir und auch anderen einfach nicht antun.» Mit körperlichen Beschwerden habe sein Rücktritt im Übrigen nichts zu tun. «Mir geht es im Grossen und Ganzen tipptopp», versichert er.

Ein allerletztes Album für seine Fans

Einfach so abtreten kommt für den «Alperose»-Sänger jedoch nicht in Frage. Zu seinem grossen Abschied soll ein allerletztes Album erscheinen. Laut Polo ein wunderbares Alterswerk voller Überraschungen. Eine CD, die zunächst für 2015 angekündigt war.

Dazu geht der Berner nochmals auf Tour. Die «Ändspurt»-Tournee startet bereits am 6. September in Oberhofen am Thunersee - Polos Wohnort.

«Mein Endspurt ist definitiv»

Und was macht der ehemalige Rumpelstilz-Frontmann nach seiner musikalischen Pensionierung? Er fühle sich in letzter Zeit wieder vermehrt zu seinem erlernten Beruf, der Hand-Litografie, hingezogen: «Es gibt mittlerweile auch schon viele Anfragen für Ausstellungen.»

Um möglichen Verdächtigungen vorzubeugen, es handle sich beim angekündigten Abschied nur um einen PR-Gag, bekräftigt Polo im Interview: «Mein Endspurt ist definitiv. Im Frühling ist Schluss!» Viele seiner Fans werden es mit Bedauern zur Kenntnis nehmen.

Deine Meinung