Pommes frites als Waffe
Aktualisiert

Pommes frites als Waffe

Ein niederländischer Cafeteria-Besitzer hat einen Räuber mit heissen Pommes frites in die Flucht geschlagen.

Nach Polizei-Angaben hatte der Jugendliche den Mann und seine Frau mit einer Pistole bedroht und Geld verlangt. «Als aber die Fritten auf ihn zukamen, entschied er, dass er schon genug hat», hiess es. Die Pommes frites kühlten gerade in einer Schüssel ab, als sie der Imbiss-Besitzer auf den Angreifer warf. Die hitzige Begegnung ereignete sich am Donnerstagabend in der Stadt Helmond bei Eindhoven. Der Täter ist flüchtig.

(dapd)

Deine Meinung