Pooth: Sogar bei Freunden hat er Schulden
Aktualisiert

Pooth: Sogar bei Freunden hat er Schulden

Die Schlagzeilen um die «Franjo Pooth-Pleite» nehmen kein Ende. Prominentestes Opfer Mola Adebisi. Der mit den Pooths befreundete TV-Moderator wartet noch auf immer auf die Bezahlung eines Werbe-Jobs.

Veronas Ehemann Franjo Pooth (38) hatte den TV-Moderator für die Präsentation eines neuen MP3-Handys auf der Internationalen Funkausstellung 2007 engagiert. Zusammen mit Verona führte der frühere «Viva»-Star durch die Show.

Bereits im Jahr zuvor trommelte Adebisi die «Maxfield»-Werbetrommel auf der IFA. Maxfield habe die Gage damals «zwar nicht schnell, aber anstandslos» gezahlt, so Adebisi. Doch das zweite Mal sei die Zahlung für das Engagement Anfang September ausgeblieben. Erstes Anzeichen von Geldknappheit? Seinen Insolvenzantrag stellte der einst gefeierte Jungunternehmer erst Mitte Januar 2008.

Weitere Zusammenarbeit mit Pooth ausgeschlossen

Adebisi lässt seiner Wut freien Lauf: «5000 Euro sind eine Menge Geld. Das ärgert mich sehr.»

Frustriert fügt der 35-Jährige hinzu: «Franjo kann sich die 5000 Euro an die Backe schmieren. Ich will sie gar nicht mehr haben.»

Sein klares Fazit: «Mit Franjo mache ich keine Geschäfte mehr.»

Deine Meinung