Aktualisiert 28.07.2004 18:32

Porno-Priesterseminar: «Maulkorb» für Bischof

Der Vatikan hat dem umstrittenen Bischof von St. Pölten in Niederösterreich, Kurt Krenn, ein Interview-Verbot erteilt. Dies sei auf persönlichen Wunsch von Papst Johannes Paul II. erfolgt.

Der von Rom mit der Untersuchung des Kinderporno-Skandals am Priesterseminar von St. Pölten beauftragte Bischof Klaus Küng teilte am Mittwoch mit, dieser Schritt sei «auch der Wunsch des heiligen Vaters» gewesen.

Krenn hatte in den vergangenen Tagen mehrere Radiointerviews gegeben, in denen er die Vorgänge in dem Seminar herunterspielte. Die Kriminalpolizei hatte dort in den vergangenen Monaten auf Computern Tausende Pornofotos aus dem Internet.

Darunter wurde auch Kinderpornografie entdeckt. Gegen einen Priesterstudenten wurde Strafanzeige erstattet. Beobachter gehen davon aus, dass der vom Vatikan entmachtete Krenn nicht mehr in sein Amt zurückkehren wird.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.