Pornodarsteller mit eigenen Weblogs
Aktualisiert

Pornodarsteller mit eigenen Weblogs

Was geht in der Sexfilmindustrie wirklich ab? Die Antwort liefert das Web – denn Internet-Tagebücher von Darstellern sind der letzte Schrei im Porn Valley.

Gespannt wartet die Welt auf den Dokumentarfilm «Inside Deep Throat», der hinter die Kulissen des kontroversen 70er-Jahre-Pornos «Deep Throat» blickt. Wer schon vor dem Filmstart im August nach Einblicken in die Sexfilm-Industrie dürstet, wird im Internet fündig. Dort berichten Beschäftigte der US-Pornoindustrie in Blogs aus ihrem Arbeitsalltag.

Luc Parry etwa, ein 32-jähriger Darsteller, beklagt sich in seinem Blog über Partnerinnen, die in voller Aktion einschlafen, oder Produzenten, die einem nichts zu essen geben, um die Potenz zu steigern.

«Porn Valley Observed», das Blog des Ex-Journalisten Gram Ponante, widmet sich der privaten Seite von Pornostars: Wer treibts abseits des Arbeitsplatzes mit wem? Wo steigen die berüchtigten Porn-Star-Karaoke-Nights?

Auch die bekannte Darstellerin Nina Hartley betreibt ein Blog. Ebenso die Szenekennerin Violet Blue, die den Internet-Tagebüchern gar eine subversive Rolle zuschreibt: «Im Porn Valley herrscht normalerweise rigorose Zensur, dank den Blogs erleben wir die Akteure zum ersten Mal so, wie sie wirklich sind.»

Deine Meinung