Sonstiges: Pornostar Siffredi und Trapattoni gewählt

Aktualisiert

SonstigesPornostar Siffredi und Trapattoni gewählt

Die beiden ersten Wahlrunden zur Bestimmung des neuen italienischen Staatsoberhaupts sind am Donnerstag ohne Ergebnis verlaufen.

von
fox

Einige der 1007 Wahlmänner und -frauen fühlten sich von den Kandidaten ihrer Parteien offenbar nicht inspiriert - und gaben Stimmzettel mit ungewöhnlichen Namen ab.

Senatspräsident Piero Grasso zuckte mit den Schultern und lächelte gequält, als Laura Boldrini, die Vorsitzende des Abgeordnetenhauses, den Namen Rocco Siffredi vorlas. So heisst ein in Italien berühmter Pornostar. Ein Problem ist, der Mann ist 1964 geboren und erfüllt damit nicht die grundlegende Voraussetzung für das höchste Amt im Staat - nämlich mindestens 50 Jahre alt zu sein.

Weitere Wahlzettel fielen in die Rubrik «verlorene Stimmen». Dazu gehörten beispielsweise die Ex-Frau des ehemaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, Veronica Lario, der frühere Fussball-Nationaltrainer Giovanni Trapattoni oder die Schauspielerin Sophia Loren. (fox/sda)

Deine Meinung