Sexualkunde: Pornostar Siffredi will Schüler unterrichten
Aktualisiert

SexualkundePornostar Siffredi will Schüler unterrichten

Porno-Legende Rocco Siffredi fordert Sexualkunde als Schul-Pflichtfach. Dafür würde er selbst in die Rolle des Lehrers schlüpfen.

von
woz

Die italienische Porno-Legende Rocco Siffredi setzt sich für die Einführung von Sexualkunde als Pflichtfach in den Schulen des Landes ein. «Pornografie sollte Unterhaltung bieten, für viele junge Menschen ist sie aber mangels Alternativen zum Lernmittel geworden», kritisierte der 51-jährige Darsteller und Regisseur von Pornofilmen in einer Internetpetition an Bildungsministerin Stefania Giannini.

Sex sei immer noch Tabuthema in Italien, «obwohl es viele nötig hätten, darüber zu sprechen, sich zu öffnen, Gehör und Antworten zu finden», beklagte sich Siffredi weiter, der selbst zwei Söhne im Alter von 16 und 19 Jahren hat. In der Petition erklärte er sich bereit, selbst in die Schulen zu gehen und den Schülern von seinen Erfahrungen zu berichten: Nach 30 Jahren in dem Geschäft könne er aus erster Hand vermitteln, dass Pornos zur Sexualerziehung nicht geeignet seien.

Obwohl es schon vor mehr als hundert Jahren erste Projekte gab und trotz unzähliger Gesetzesinitiativen steht Sexualkunde bis heute noch nicht auf den italienischen Lehrplänen. Einen Tag nach dem Start der Internet-Initiative hatte sie am Mittwoch bereits mehr als 21.000 Unterstützer. (woz/afp)

Deine Meinung