Ab sofort: Porsche verkauft keine Neuwagen mehr
Aktualisiert

Ab sofortPorsche verkauft keine Neuwagen mehr

Porsche verkauft ab sofort keine neuen Autos in Europa mehr. Man komme mit der Anpassung an neue Abgasnormen nicht hinterher, berichtet die FAZ.

von
gux
1 / 5
Porsche verkauft ab sofort keine neuen Autos in Europa mehr. Man komme mit der Anpassung an neue Abgasnormen nicht hinterher, berichtet die FAZ. Wie es mit der Sportwagen-Ikone 911 bestellt ist, sei noch nicht klar. Herbst werde es auf jeden Fall. Der ...

Porsche verkauft ab sofort keine neuen Autos in Europa mehr. Man komme mit der Anpassung an neue Abgasnormen nicht hinterher, berichtet die FAZ. Wie es mit der Sportwagen-Ikone 911 bestellt ist, sei noch nicht klar. Herbst werde es auf jeden Fall. Der ...

Porsche
... 911 Carrera T – «T» steht bei den Stuttgartern für Touring – leistet 370 PS und spurtet manuell geschaltet in 4,5 Sekunden auf Tempo 100.Der T verfügt über Ausstattungsmerkmale, die es für den 911 Carrera nicht gibt: Zum Beispiel das serienmässige PASM-Sportfahrwerk mit 20 Millimeter Tieferlegung, das gewichtsoptimierte Sport Chrono-Paket...

... 911 Carrera T – «T» steht bei den Stuttgartern für Touring – leistet 370 PS und spurtet manuell geschaltet in 4,5 Sekunden auf Tempo 100.Der T verfügt über Ausstattungsmerkmale, die es für den 911 Carrera nicht gibt: Zum Beispiel das serienmässige PASM-Sportfahrwerk mit 20 Millimeter Tieferlegung, das gewichtsoptimierte Sport Chrono-Paket...

Porsche
...der verkürzte Schalthebel mit rotem Schaltschema oder die Stoffmittelbahnen in Sport-Tex. Auch die optionale Hinterachslenkung bleibt dem T-Modell vorbehalten.

...der verkürzte Schalthebel mit rotem Schaltschema oder die Stoffmittelbahnen in Sport-Tex. Auch die optionale Hinterachslenkung bleibt dem T-Modell vorbehalten.

Porsche

Porsche verkauft ab sofort keine neuen Autos mehr in Europa. Der Sportwagenhersteller kommt mit der Anpassung an neue Abgasnormen nicht hinterher, berichtet die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» (FAZ).

Hintergrund sei die Umstellung auf die neuen Abgasmesszyklen WLTP und RDE. Diese sehen schärfere Anforderungen sowohl im Zulassungsverfahren auf dem Prüfstand als auch im realen Alltagsbetrieb vor und gelten ab September.

Benzinmotoren können diese Grenzwerte in der Regel nur erfüllen, wenn sie mit einem Partikelfilter ausgerüstet sind. Porsche habe die notwendigen technischen Massnahmen offenbar unterschätzt, schreibt die FAZ weiter.

«Das von Ihnen ausgewählte Modell ist aufgrund einer anstehenden Modellrevision kurzzeitig nicht als frei konfigurierbarer Neuwagen erhältlich», heisst es auf der Porsche-Homepage.

Dilemma für Porsche-Kunden

So muss der Kunde etwa auf die Modelle Cayenne und Panamera gemäss FAZ bis mindestens März 2019 warten. Wie es um die Sportwagen-Ikone 911 bestellt ist, sei noch nicht klar. Herbst werde es auf jeden Fall.

Kunden, die einen neuen Porsche haben möchten, stecken damit in einem Dilemma: Entweder einen Porsche aus dem alten Bestand mit einer bald veralteten Abgastechnik oder gar keinen bis ins kommende Jahr.

Von Porsche war zunächst keine offizielle Stellungnahme zu erhalten. Der Verkaufsstopp gilt laut FAZ nur für Europa, ausländische Märkte wie Nordamerika oder Asien werden unverändert beliefert.

Deine Meinung