Aktualisiert 05.01.2011 12:01

Euro-Krise

Portugal lockt mit Rekordzinsen

Portugal hat sich als erstes Euro- Krisenland im neuen Jahr an den Kapitalmarkt gewagt und ist dank Zinsen von 3,686 Prozent auf grosses Interesse bei privaten Anlegern gestossen.

Die mit dem Schuldenmanagement des Staates betraute Finanzagentur platzierte am Mittwoch Staatsanleihen mit sechsmonatiger Laufzeit im Volumen von 500 Mio. Euro. Die Nachfrage war stark: Sie übertraf das Angebot um das 2,6-Fache, bei der vorherigen Auktion im September war es nur das 2,4-Fache.

Allerdings musste Portugal die Anleger mit hohen Zinsen belohnen. Mit einem durchschnittlichen Zinssatz von 3,686 Prozent musste das Land so viel zahlen wie noch nie seit der Euro-Einführung.

Nach der Rettung Irland und Griechenlands durch milliardenschwere Hilfsgelder der Europäischen Union und des Internationalen Währungsfonds ist das finanzschwache Portugal ins Visier der Finanzmärkte geraten. Es wird spekuliert, dass es früher oder später ebenfalls unter den EU-Schutzschirm schlüpfen muss.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.