Portugal: Schwerste Trockenheit seit 60 Jahren
Aktualisiert

Portugal: Schwerste Trockenheit seit 60 Jahren

Die anhaltende Dürre in Portugal hat sich auf die nördlichen Bergregionen ausgeweitet und damit auch dort die Waldbrandgefahr verstärkt.

Das ganze Land sei nun betroffen, teilte das Nationale Wasserinstitut am Mittwoch mit. Im Süden begann die schwerste Trockenperiode seit 60 Jahren bereits im Oktober vergangenen Jahres. Dort sind mehr als 26.000 Menschen auf die Versorgung mit Wassertankfahrzeugen angewiesen.

Der Staatssekretär im Umweltministerium, Humberto Rosa, kündigte eine neue Initiative an, mit der die Bevölkerung zum Wassersparen angehalten wird. Als besonders kritisch gilt auch die Lage an der Algarve, wo Touristen die Bevölkerungszahl im Sommer auf etwa eine Million verdoppeln.

Die anhaltende Hitze verstärkt die Waldbrandgefahr. Mehr als tausend Feuerwehrleute im ganzen Land wurden in Alarmbereitschaft versetzt. Bislang haben die Brände in diesem Jahr 30'000 Hektar Wald zerstört. Das sind 30 Prozent mehr als zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr.

(dapd)

Deine Meinung