Aktualisiert 11.10.2017 04:04

Nati-Stars in Lissabon«Portugal war physisch und psychisch besser»

Granit Xhaka und Haris Seferovic zeigen sich nach der Pleite gegen Portugal tief enttäuscht, schöpfen aber Hoffnung für die Barrage.

von
sr

«Die Portugiesen waren aggressiver»: Haris Seferovic nach dem letzten WM-Qualifikationsspiel gegen Portugal. (Video: Sebastian Rieder)

Es ist ein harter Schlag für die Schweiz, dieses 0:2 gegen Portugal. Gezeichnet von der Niederlage stellten sich die Spieler ein halbe Stunde nach dem Schlusspfiff den unangenehmen Fragen – allen voran Haris Seferovic. «Wir hatten heute nicht unseren besten Tag, wir waren zu wenig aggressiv.»

Dem Benfica-Stürmer klebte das Pech auch in seinem Heimstadion an den Füssen. Wie schon gegen Ungarn verzeichnete er eine grosse Chance, verpasste das Tor jedoch. Ganz anders die Portugiesen, die aus drei Chancen zwei Treffer erzielten.

Schweiz verliert gegen Portugal

Keine direkte Qualifikation für die WM. Video: Tamedia/SRF

Keine Punkte: Die Schweiz verliert gegen Portugal. Video: Tamedia/SRF

Die Schweizer Qualitäten nicht gezeigt

Die Schweiz war lediglich zu Beginn des Spiels in der Lage, im Mittelfeld ein paar kreative Züge zu kreieren, ansonsten blieb die Offensive auch nach dem zweiten Gegentor blass. «Portugal war heute frischer als wir – physisch und psychisch», konstatierte Granit Xhaka.

Der Mittelfeldstratege liess seine Passgenauigkeit zwar immer wieder aufblitzen, der schnelle Ball in die Tiefe blieb aber aus. «Wir haben unsere Qualitäten heute nicht zeigen können, darüber sind wir sehr enttäuscht.» Hinsichtlich der Barrage gegen Griechenland, Irland, Nordirland oder Schweden macht er sich dennoch keine Sorgen – siehe Video.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.