Migros Aare: Positive Bilanz für «Aus der Region»-Labels
Aktualisiert

Migros AarePositive Bilanz für «Aus der Region»-Labels

Vier Jahre nach Einführung des Labels «Aus der Region. Für die Region.» zieht die Migros Aare eine positive Bilanz dieser Zusammenarbeit mit Produzenten ihres Einzugsgebiets. Um die Kooperation zu würdigen, lud sie am Mittwoch Bauern zu einem Dankeschön-Tag.

Mitte 2005 führte die in den Kantonen Aargau, Solothurn und Bern tätige Genossenschaft das Label ein und bot damals 500 regionale Produkte an. Ein Jahr später hatte sie damit einen Umsatz von 80 Mio. Franken erreicht. Heute sind es nun gegen 1000 Produkte von rund 2000 Produzenten und auch der Umsatz hat sich verdoppelt.

Regionale Produkte kämen an, weil sie bei der Kundschaft eine hohe Glaubwürdigkeit genössen und als hochwertig und naturbezogen wahrgenommen würden, schreibt die Migros Aare in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Am Dankeschön-Tag in Höchstetten BE bot die Migros Aare über 300 Produzentinnen, Produzenten und Gästen einen Imbiss und einen Show- Teil. Auch ein Schnupper-Hornussen gehörte zum Programm. Denn die Migros führte den Anlass auf dem Gelände des bevorstehenden Eidgenössischen Hornusserfests durch.

Erstmals verlieh die Migros auch einen so genannten Aus-der- Region-Meilenstein-Preis. Preisträger ist Michael Jaun, Käseproduzent in Marbach-Schangnau. Geehrt wird er für seinen Büffel- Mozarella, wie Migros Aare mitteilte. Bei der Ermittlung des Gewinners konnte auch die Kundschaft mitbestimmen. Sechs Kandidaten gab es für die mit 5000 Franken dotierte Auszeichnung.

Als Redner am Anlass vom Mittwoch trat nebst Migros-Aare-Chef Beat Zahnd auch Bundesrat Ueli Maurer auf. (sda)

Deine Meinung