US-Vizepräsidentin muss warten - Positiver Corona-Test lässt TV-Interview mit Kamala Harris beinahe platzen
Publiziert

US-Vizepräsidentin muss wartenPositiver Corona-Test lässt TV-Interview mit Kamala Harris beinahe platzen

Zwei Moderatorinnen erhielten live im Studio die Nachricht, dass ihr Corona-Test positiv ausgefallen war und wurden umgehend aus dem Studio zitiert.

Darum gehts

  • Kamala Harris sollte in der TV-Show «The View» per Liveschaltung interviewt werden.

  • Doch zwei der vier im Studio anwesenden Moderatorinnen mussten auf Anweisung der Regie sofort das Studio verlassen.

  • Sie hatten soeben erfahren, dass ihr Corona-Test trotz Impfung positiv ausfiel.

Corona hat für eine bizarre Szene in einer bekannten US-Talkshow gesorgt: Eigentlich sollte in der Sendung «The View» am Freitagmorgen (Ortszeit) Vize-Präsidentin Kamala Harris live im New Yorker Studio interviewt werden. Inmitten der Sendung wurden die beiden Moderatorinnen Sunny Hostin und Ana Navarro aber plötzlich gebeten, das Set zu verlassen. Die beiden Frauen standen auf und verschwanden.

1 / 1
Eigentlich wäre US-Vizepräsidentin Kamala Harris bereit gewesen, für ein Interview ins Studio der TV-Show zugeschaltet zu werden. 

Eigentlich wäre US-Vizepräsidentin Kamala Harris bereit gewesen, für ein Interview ins Studio der TV-Show zugeschaltet zu werden.

AFP

Zurück blieben Moderatorin Joy Behar und Sara Haines. «Wir sagen Ihnen in ein paar Minuten warum», sagte daraufhin Moderatorin Behar. «Soll ich die Vizepräsidentin nun vorstellen?», fragte sie. «Ja», rief eine Stimme aus dem Off – nur wenige Sekunden hiess es dann sehr vehement: «Nein!» Behar zeigte sich sichtlich irritiert und verabschiedete sich erstmal in die Werbung. «Wie wir das immer im Fernsehen machen, wenn wir in der Klemme stecken: Wir sind gleich wieder zurück.»

Was war passiert? Hostin und Navarro waren vor der Sendung auf das Coronavirus getestet worden – und diese Tests waren positiv. Medienberichten nach hatte Harris keinen Kontakt zu den Moderatorinnen. Sie wurde schliesslich aber zum Interview nur in das Studio zugeschaltet. «Sunny und Ana sind starke Frauen, und ich weiss, dass es ihnen gut geht», sagte Harris dann im Interview. Aber es sei auch gut zu wissen, dass sie geimpft seien. «Denn andernfalls würden wir uns Sorgen über Krankenhausaufenthalte und Schlimmeres machen.»

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/pco)

Deine Meinung

45 Kommentare