Post-Chef: Ideen gegen zu lange Wartezeiten
Aktualisiert

Post-Chef: Ideen gegen zu lange Wartezeiten

Post-Chef Ulrich Gygi will, dass die Wartezeiten vor Postschaltern kürzer werden.

Wartezeiten von bis zu sieben Minuten sind für Gygi vertretbar, über zehn Minuten sind für ihn nicht akzeptabel. Vor allem in den Kantonen Waadt, Wallis und Genf seien die Wartezeiten zu lang, sagte Gygi in einem am Mittwoch erschienenen Interview mit der Zeitung «Bund». Verschiedene Massnahmen zur Verkürzung seien bereits umgesetzt worden, weitere würden im Frühling ergriffen.

Gygi zählt verschiedene Massnahmen auf, mit denen das Warten vor den Postschalter erträglicher gemacht werden kann. Je nach Lokalität könne man die Schalterzahl erhöhen, die Einteilung der Dienstpläne verbessern oder gar die Warteschlange betreuen. Nicht jeder der anstehe, müsse unbedingt an den Schalter.

(sda)

Deine Meinung