Post gewinnt 909 Millionen Franken
Aktualisiert

Post gewinnt 909 Millionen Franken

Die Schweizerische Post blickt wie erwartet auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Nur beim Briefpostgeschäft läufts nicht wie geschmiert.

Sie steigerte ihren Gewinn 2007 um 8,6 Prozent auf 909 Millionen Franken - so viel wie noch nie. Erstmals schüttet die Post dem Bund 250 Millionen Franken aus.

Der Umsatz der Post stieg sogar um 10,3 Prozent auf 8,7 Milliarden Franken. Dadurch sank allerdings die Umsatzrendite leicht auf 9,9 Prozent (Vorjahr: 10,4 Prozent), wie die Post am Mittwoch an ihrer Bilanz-Medienkonferenz mitteilte.

Einen Einbruch verzeichnete die Post beim Briefpostgeschäft. PostMail erreicht nurmehr ein Betriebsergebnis von 236 Millionen Franken. Dies sei auf den Aufwand für die Restrukturierung REMA zurückzuführen. PostFinance steigerte das Betriebsergebnis dagegen auf 318 Millionen Franken (2006: 245 Millionen).

Die Post geschäftete gut im zehnten Jahr ihrer Selbständigkeit. Sie stellt denn auch fest, dass sie wettbewerbsfähig sei. Neben der Ausschüttung an den Bund sollen auch 250 Millionen Franken zur Konsolidierung der Pensionskasse verwendet werden. Das will der Verwaltungsrat dem Bundesrat beantragen.

(sda)

Deine Meinung