Aktualisiert 06.04.2020 16:44

Solidarität im Land

Post lanciert Corona-Sonderbriefmarke

Eine heute vorgestellte Sonderbriefmarke soll die Solidarität in Zeiten von Corona abbilden. Der Erlös wird an von der Krise Betroffene gespendet.

von
her
1 / 3
Der Coronavirus im Schweizerkreuz: So sieht die Corona-Sonderbriefmarke aus (Bild: Post)

Der Coronavirus im Schweizerkreuz: So sieht die Corona-Sonderbriefmarke aus (Bild: Post)

Die Post will damit der Solidarität in Zeiten von Corona ein Symbol setzen.

Die Post will damit der Solidarität in Zeiten von Corona ein Symbol setzen.

Keystone/Salvatore di Nolfi
Der Erlös aus der Biefmarke geht an Leute, die von der Corona-Krise betroffen sind.

Der Erlös aus der Biefmarke geht an Leute, die von der Corona-Krise betroffen sind.

Keystone/Gian Ehrenzeller

Die Post bringt wegen des Coronavirus eine Sonderbriefmarke heraus. Sie heisst «Covid19 Solidarität» und soll zum einen die Solidarität im Land abbilden. Zum anderen kommt ihr Erlös jenen zu Gute, die aktuell dringend Hilfe benötigen.

Das Geld verteilen werden die Glückskette und das Schweizerische Rote Kreuz, wie die Post am Montag mitteilte. Die einzelne Marke kostet fünf Franken. Die Marken sind im Zehnerblock zu 50 Franken erhältlich. Kundinnen und Kunden spenden damit den Betrag. (her/sda)

Das neue Coronavirus

Sars-CoV-2 (Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2). Diese Bezeichnung wurde vom International Committee on Taxonomy of Viruses am 11. Februar 2020 beschlossen. Zuvor hatte die Weltgesundheitsorganisation WHO das Virus als 2019-nCoV bezeichnet.

Covid-19 (Corona Virus Disease 2019) heisst.

Damit verhält es sich bei der neuen Krankheit ähnlich wie bei HIV und Aids. Auch dort hat das Virus (HIV) einen anderen Namen als die Krankheit (Aids).

Fehler gefunden?Jetzt melden.