Post spart: 270 Stellen weg
Aktualisiert

Post spart: 270 Stellen weg

Die Post streicht bis Ende 2006 rund 270 Stellen im Bereich Postsachentransporte. Sie will diese Dienstleistungen in Zukunft in Zusammenarbeit mit Dritten anbieten. So sollen 35 Mio. Franken jährlich eingespart werden.

Die Reorganisation der Postsachentransporte war bereits Ende Januar angekündigt worden. Die Tests in den Regionen Zürich- Mülligen, Härkingen und Lausanne hätten nun die Machbarkeit bestätigt, teilte die Post am Freitag mit.

Der Postsachentransport umfasst die Spedition von Briefen, Zeitungen und Paketen von den Poststellen zu den Verarbeitungszentren und von dort zu den Poststellen am Empfangsort. Auf diese Weise transportiert die Post täglich gegen 20 Mio. Postsachen.

Rund 270 von 800 Stellen bei den Postsachentransporten sollen gestrichen werden. Die Post will zusammen mit den Gewerkschaften einen Sozialplan erarbeiten. Den Betroffenen soll eine andere zumutbare Stelle im Unternehmen angeboten werden. Postchauffeuren, die weiter in ihrem Beruf arbeiten möchten, soll der Wechsel zu einem externen Transporteur erleichtert werden.

(sda)

Deine Meinung