Postfinance und Swissquote bringen neue Banking-App «Yuh»
Publiziert

FinanzenPostfinance und Swissquote bringen neue Banking-App namens Yuh

Der Markt mit Smartphone-Banken ist hart umkämpft. Nun kommt ein neuer Anbieter: Mit der App Yuh wollen Postfinance und Swissquote «neue Wege» gehen.

von
Dominic Benz
1 / 8
In der Schweiz tummeln sich viele Anbieter von Smartphone-Banken. Nun soll eine weitere App dazukommen. 

In der Schweiz tummeln sich viele Anbieter von Smartphone-Banken. Nun soll eine weitere App dazukommen.

20min/Taddeo Cerletti
Die Posttochter Postfinance und die Online-Bank Swissquote lancieren kommende Woche eine neue Banking-App mit dem Namen Yuh. 

Die Posttochter Postfinance und die Online-Bank Swissquote lancieren kommende Woche eine neue Banking-App mit dem Namen Yuh.

20min/Taddeo Cerletti
Das Projekt entstand aus dem im vergangenen November 2020 angekündigten Joint Venture von Postfinance…

Das Projekt entstand aus dem im vergangenen November 2020 angekündigten Joint Venture von Postfinance…

20min/Matthias Spicher

Darum gehts

  • Die Schweiz erhält eine neue Banking-App.

  • Mit Yuh wollen Postfinance und Swissquote eine neue mobile Banklösung lancieren.

  • Die App soll laut eigenen Angaben Funktionen haben, die man von den bisherigen Anbietern nicht kennt.

  • Vorgestellt wird Yuh kommende Woche auf einem Event.

Der Schweizer Mobile-Banking-Markt erhält neue Konkurrenz. Die Posttochter Postfinance und die Online-Bank Swissquote lancieren kommende Woche eine neue Banking-App mit dem Namen Yuh. Das Projekt entstand aus dem im vergangenen November 2020 angekündigten Joint Venture der beiden Unternehmen.

Mit Yuh wollen die Partner im Mobile Banking «konsequent neue Wege gehen» schreiben Postfinance und Swissquote in einer Mitteilung vom Dienstag . «Es ist uns wichtig, den Menschen mit Yuh ein Instrument auf ihr Handy zu geben, das ihnen die Freiheit gibt, ihr Geld so zu verwalten, wie sie es gerne möchten», sagt Markus Schwab, CEO von Yuh.

Neue Funktionen

Laut Mitteilung wurde die Smartphone-Bank von Grund auf neu entwickelt und umfasst Funktionen, «die man bis dato von keiner anderen Banking-App in der Schweiz kennt». Postfinance lanciert die App im Rahmen ihrer Strategie «Speedup».

«Immer mehr Kundinnen und Kunden wünschen sich smarte digitale Lösungen rund ums Geld. Heute finden sie dieses Angebot primär bei ausländischen Playern und FinTechs», wird Postfinance-CEO Hansruedi Köng zitiert. Wie die App genau aussieht, verraten die Unternehmen kommende Woche am 11. Mai während eines «Launch-Events».

Diese Smartphone-Banken gibt es

In der Schweiz tummeln sich viele Anbieter von Banking-Apps. Einer von ihnen ist Revolut. Die App aus dem Vereinigten Königreich gehört zu den bekanntesten Namen im hiesigen Smartphone-Banken-Markt. Revolut gibt es seit 2017 und zählt hierzulande rund 350’000 Kunden. Die Schweizer Lösung Neon ist seit 2019 auf dem Markt und hat rund 63’000 Kunden. Weitere Schweizer Anbieter sind Zak mit 40’000 Kunden, Yapeal mit 6000 Kunden sowie die App CSX der Credit Suisse, Wise aus dem Vereinigten Königreich und N26 aus Deutschland.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

33 Kommentare