Postschalter: Wartezeiten nehmen ab

Aktualisiert

Postschalter: Wartezeiten nehmen ab

In 40 städtischen Poststellen mit kritischen Werten mussten knapp 3 Prozent der Kunden über zehn Minuten warten. Im Frühjahr waren es 11 Prozent.

92 Prozent der Kundinnen und Kunden wurden nach Angaben der Schweizerischen Post vom Dienstag in diesen 40 Poststellen nach sieben Minuten Wartezeit bedient. Diese Zeitlimite hatte Postchef Ulrich Gygi im Frühjahr gesetzt. Im Frühjahr wurde die Vorgabe in den kritischen Poststellen erst für 79 von 100 Kunden erreicht.

Die verlängerten Öffnungszeiten in einigen der 40 betroffenen Poststellen an Wochenenden seien von der Kundschaft rege ausgenutzt worden, schreibt die Post weiter. In stark frequentierten Filialen wurden 14 neue Schalter eingerichtet; 16 weitere sollen in den kommenden Monaten dazukommen.

Nummern ziehen müssen die Postkunden künftig in 225 Poststellen. Mit der Einführung des Ticketsystems will die Post die Wartezeiten elektronisch erfassen. Zwischen April und Ende August wurden nach der jüngsten Erhebung der Post mehr als 94 Prozent aller Postkunden innerhalb von sieben Minuten bedient.

(sda)

Deine Meinung