Potter-Autorin will nie wieder Fantasy schreiben
Aktualisiert

Potter-Autorin will nie wieder Fantasy schreiben

«Harry-Potter»-Autorin Joanne K. Rowling will sich von ihrer Millionenleserschaft und Fangemeinde nicht erweichen lassen.

«Eine Fantasy-Saga wie Harry Potter werde ich nie wieder schreiben», sagte sie dem «Spiegel». «Ich habe Harry Potters schöne Welt verlassen und werde nie mehr in sie zurückkehren.» Sie arbeite jetzt sehr entspannt an einem Märchenbuch für ganz kleine Kinder.

Der siebte und letzte Band «Harry Potter and the Deathly Hallows» erscheint Ende Oktober auf Deutsch. Die Bestsellerautorin enthüllte, dass sie sich das Finale schon bei Beginn ihrer Buchserie ausgedacht habe. Als sie dann das 35. Kapitel des letzten Bandes geschrieben habe, seien ihr trotzdem die Tränen gekommen. «Da bereitet sich Harry auf den Tod vor, zehn Jahre hatte ich das im Kopf, aber als ich es dann endlich zu Papier brachte, hatte ich das Gefühl, ihn zu begleiten», erklärte Rowling. Das durchkonstruierte Ende habe sie in einem Safe verwahrt.

Der Schlussroman sei ihr der liebste von allen, sagte die Schriftstellerin: «Mit einigen Büchern, insbesondere dem vierten und fünften, habe ich mich sehr gequält. Dieses siebte war eine Befreiung.» Geschrieben habe sie ihre dickleibigen Bände am liebsten in Cafés, den letzten habe sie im Balmoral Hotel in Edinburgh fertiggestellt. «Viele Orte, an denen ich an Harry Potter arbeitete, habe ich wohl irgendwie verhext», erzählte Rowling. Mehrere der Cafés hätten inzwischen schliessen müssen.

Harry Potter wird ab 2010 zumindest als Figur in einem Themenpark in Florida, der ihrem jugendlichen Zauberer gewidmet ist, weiterleben. Rechtlich habe sie das nicht verhindern können, aber «die Anlage wird sicher toll», meinte Rowling.

(dapd)

Deine Meinung