«Harry Potter and the Half-Blood Prince»: Potter bricht Rekorde in den USA - und in der Romandie
Aktualisiert

«Harry Potter and the Half-Blood Prince»Potter bricht Rekorde in den USA - und in der Romandie

Das Warten hat sich gelohnt: Der neue Harry-Potter-Film hat bei seinem Start zur Geisterstunde alle bisherigen Mitternachtsrekorde an den US-Kinokassen gebrochen. In der Romandie, wo die Filme regulär am Mittwoch anlaufen, legte «HP 6» den offenbar besten Kinostart aller Zeiten hin.

von
Oliver Baroni

Rund 18'500 Westschweizer Kinogänger hätten den Film bereits an Starttag gesehen, sagte Leo Baumgartner, Managing Director des Verleihers Fox Warner, gegenüber der Nachrichtenagentur SDA.

In der Deutschschweiz waren am Mittwoch lediglich Vorpremieren und Kindervorstellungen angesetzt. Allein damit jedoch lockte der Film gemäss Baumgartner fast 20'000 Personen an. Damit hatte «Harry Potter and the Half-Blood Prince» - vor dem regulären Kinostart am Donnerstag - den fünftbesten Starterfolg in Deutschschweizer Kinos.

An den US-Mitternachtskassen spielte der Film am Mittwoch rund 22,2 Millionen Dollar ein. Der «Halbblutprinz» stellte damit den Blockbuster «The Dark Knight» deutlich in den Schatten, der seit einem Jahr mit 18 Millionen Dollar den Rekord hielt.

Zugleich konnte die neue Geschichte des Zauberlehrlings auch den Erfolg des Vorgängerfilms toppen - «Harry Potter and the Order of the Phoenix» hatte 2007 in der ersten Nacht 12 Millionen Dollar in die Kassen gebracht, wie «The Hollywood Reporter» berichtete.

»Wir schulden den Harry-Potter-Fans grossen Dank, die uns so gut unterstützen, obwohl der Film verschoben wurde», sagte Warner- Vertriebschef Dan Fallman. Das Studio hatte den Starttermin vom vergangenen November auf Juli verlegt, weil es sich im Sommer mehr Zuspruch des jungen Kinopublikums erhoffte.

$$VIDEO$$

Deine Meinung