Aktualisiert

Pottwal strandet - Rettung scheitert

Ein elf Meter langer Pottwal ist an der Nordostküste Englands gestrandet.

Ein Spaziergänger habe das etwa 15 Tonnen schwere Tier am Sonntagmorgen am Strand einer künstlichen Insel nahe Sutton Bridge gefunden, berichteten Tierschützer. Ein Dutzend Helfer versuchte am Nachmittag, den Wal während der Flut wieder ins offene Meer hinauszuziehen. Am Abend wurden die Rettungsversuche eingestellt.

Am Montagmorgen wollten die Tierschützer einen neuen Versuch unternehmen, den Pottwal zu retten. Das Tier sei vermutlich krank oder sei von den Untiefen überrascht worden, vermuteten Experten. (sda)

Deine Meinung