Aktualisiert 06.06.2005 19:05

PR-Guru Stöhlker zu Geldbusse verurteilt

Der PR-Berater Klaus J. Stöhlker ist vom Bezirksgericht Zürich wegen übler Nachrede zu einer Busse von 5000 Franken verurteilt worden.

Zudem muss er eine Prozessentschädigung von 4000 Franken und Gerichtskosten von 3700 Franken bezahlen.

Stöhlker hatte in einer Tele-Züri-Sendung behauptet, der Sprecher der Sterbehilfeorganisation Exit verdiene 300 000 Franken. Sein Jahresgehalt beläuft sich jedoch in Wahrheit auf lediglich 50 000 Franken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.