Mobile Review: PR-Posse ums Nokia N8 geht weiter
Aktualisiert

Mobile ReviewPR-Posse ums Nokia N8 geht weiter

Blogger Eldar Murtazin soll eine Vorabversion des Smartphones gestohlen oder sie von einem Dieb erhalten haben. Nun wehrt er sich gegen diesen und andere Vorwürfe.

von
hst

Quelle: TechCrunch

Eldar Murtazin, Macher des Blogs mobile-review.com, wehrt sich im Interview mit TechCrunch.com gegen Vorwürfe, er habe das Nokia N8 unrechtmässig erhalten und reagiere nicht auf Kontaktversuche des finnischen Weltmarktführers. Murtazin will es nach eigenen Angaben weder gestohlen haben, noch sei das Smartphone in seinem Besitz. Ausserdem hätte er oft versucht, Nokia zu erreichen.

Von Nokia gibt es bislang keine aktuelle Stellungnahme. Ende April hatte das Unternehmen in einem Eintrag im offiziellen Blog Stellung zu dem vernichtenden Test des russischen Portals genommen. Laut Nokia soll der Bericht auf einem Prototypen basieren und somit allenfalls unpräzise Aussagen über die Qualität des finalen Geräts zulassen. So sei der Vorwurf, die Software sei unausgereift, wenig stichhaltig. Eldar Murtazin hatte zusammenfassend geschrieben: «Enttäuschung wäre ein viel zu mildes Wort.»

Offene Firmen-Kultur soll nicht geopfert werden

Das N8 ist bislang noch nicht erhältlich und bringt unter anderem eine 12-Megapixel-Kamera, HDMI-Anschluss, Flash-Support, Multitouch sowie das neue Betriebssystem Symbian 3 mit, wie im obigen offiziellen Nokia-Video zu sehen ist. «Wir werden alles daran setzen, das Leck aufzuspüren, gleichzeitig aber nicht unsere Firmenkultur der Offenheit ändern», hiess es im Nokia-Blog. Es sei nicht das erste Mal, dass ein Nokia-Gerät vor dem offiziellen Start im Netz auftauchte, doch die Macher der Website protzten geradezu damit, Eigentum von Nokia erhalten zu haben.

Nokia N8

Der vermeintliche Diebstahl hatte Erinnerungen an Apples iPhone 4 geweckt, welches der UB-Blog Gizmodo vorab erhalten hatte. Die Tech-Blogger wollen es für 5000 US-Dollar jemandem abgekauft haben, der das Gerät in einer Bar gefunden haben soll. Wie 20 Minuten Online berichtete, soll der Apple-Mitarbeiter Gray Powell das Gerät dort liegen gelassen haben.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung