Aktualisiert 28.03.2011 19:06

TunesienPräsident entlässt Innenminister

Um auf Transparenz-Forderungen der Bevölkerung einzugehen, hat der tunesische Übergangspräsident Fouad Mebazaa seinen Innenminister entlassen. Jetzt soll der Ökonom Habib Essad den Posten übernehmen.

Farhat Rahji waltet nicht mehr als Innenminister Tunesiens.

Farhat Rahji waltet nicht mehr als Innenminister Tunesiens.

Der tunesische Übergangspräsident Fouad Mebazaa hat Innenminister Farhat Rahji nach einer Meldung der amtlichen Nachrichtenagentur TAP entlassen.

Gründe für die Entscheidung nannte die Agentur am Montag nicht. Erst Anfang Februar hatte Rahji die Auflösung der früheren Regierungspartei RCD angeordnet.

Nun soll der in den USA ausgebildete Ökonom Habib Essad, der zuvor als Berater des Ministerpräsidenten tätig war, den Posten übernehmen, wie TAP berichtete.

Der Rausschmiss ist auch vor dem Hintergrund anhaltender Forderungen der Bevölkerung nach mehr Transparenz in der Regierung zu sehen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.