Pratteln: Evakuierung wegen defekter Erdgasleitung
Aktualisiert

Pratteln: Evakuierung wegen defekter Erdgasleitung

Wegen einer beschädigten Erdgasleitung sind in der Nacht auf heute in Pratteln BL rund 20 Menschen evakuiert worden. Das betroffene Gebiet wurde grossräumig abgesperrt und der Zugverkehr unterbrochen.

Kurz nach 6 Uhr konnte das Gasleck durch Fachleute abgedichtet werden, wie die Polizei Basel-Landschaft am Samstagmorgen mitteilte. Im Einsatz standen auch rund 30 Feuerwehrleute und Polizisten mit zahlreichen Fahrzeugen.

Ein Kranwagen hatte um 2.10 Uhr eine Erdgasleitung beschädigt, worauf eine grössere Menge Erdgas ausströmte. Das Gebiet wurde laut Polizei sofort grossräumig abgesperrt. 20 Bewohner und Bewohnerinnen der umliegenden Liegenschaften wurden vorsichtshalber evakuiert. Verletzt wurde beim Zwischenfall niemand. Das Gas habe sich sofort verflüchtigt, hiess es in der Medienmitteilung.

Als weitere Vorsichtsmassnahme wurde die Bözberglinie der SBB vorübergehend gesperrt. Der Nachtzug Venedig-Frankfurt wurde über die Hauensteinlinie umgeleitet. Vier Güterzüge unterbrachen ihre Fahrt. Nach 4 Uhr wurde die SBB-Strecke wieder freigegeben.

(sda)

Deine Meinung