Schlachtvieh: Preis für Kühe so hoch wie seit 20 Jahren nicht mehr
Publiziert

SchlachtviehPreis für Kühe so hoch wie seit 20 Jahren nicht mehr

Metzger bezahlen derzeit bis zu 3000 Franken für eine Schlachtkuh – so viel wie seit 1995 nicht mehr. Grund dafür ist der immer knapper werdende Bestand an Tieren.

von
sas
Ende April 2015 waren in der Schweizer Tierverkehrsdatenbank 10'000 Milchkühe weniger registriert als im Jahr 2010.

Ende April 2015 waren in der Schweizer Tierverkehrsdatenbank 10'000 Milchkühe weniger registriert als im Jahr 2010.

Auf den Schweizer Märkten für Schlachtvieh werden derzeit Rekordpreise erzielt. Mit 8.10 Franken pro Kilo Schlachtgewicht sind die Tiere derzeit so teuer wie seit 1995 nicht mehr. «Auf den Märkten ist der Teufel los», beschreiben Händler die Situation gegenüber der Zeitung «Schweizer Bauer». Für eine ganze Schlachtkuh werden zurzeit rund 2500 bis 3000 Franken bezahlt.

Grund für den Preisanstieg ist vor allem der sinkende Tierbestand. Ende April 2015 waren in der Schweizer Tierverkehrsdatenbank 10'000 Milchkühe weniger registriert als im Jahr 2010. Rückläufig ist auch die Zahl der geschlachteten Verarbeitungstiere, wozu Jungkühe, Kühe und ältere Munis zählen. Von Januar bis Mitte Mai gingen die entsprechenden Schlachtzahlen laut dem Branchenverband Proviande um 2,1 Prozent zurück.

Importe sind rückläufig

Trotz der Knappheit auf dem Schweizer Markt haben die Importe aus dem Ausland nicht zugenommen. Die Einfuhr von geschlachteten Kühen in den ersten fünf Monaten des Jahres ist laut dem Bericht mit 6875 Tonnen tiefer als im Vorjahr mit 8000 Tonnen.

Marktkenner rechnen laut «Schweizer Bauer» trotz der aktuellen Rekordpreise nicht damit, dass das Angebot an Schlachtkühen zunehmen wird. Dafür sei es zu stark an den Milchmarkt gekoppelt. Um den Markt ausreichend zu versorgen, seien Importe die einzige Möglichkeit.

Deine Meinung