Im Ausland gebucht?: Preis-Irrglaube nervt die Reisebüros
Aktualisiert

Im Ausland gebucht?Preis-Irrglaube nervt die Reisebüros

Viele Schweizer glauben, dass Buchen in Deutschland günstiger ist als in der Schweiz. Ein Irrtum, sagen Reisebüros.

von
Chris Stoecklin
Silvia Hess, Leiterin des Tui-Reisbüros im Stücki Shopping Center.

Silvia Hess, Leiterin des Tui-Reisbüros im Stücki Shopping Center.

«Die Schweizer Reiseveranstalter haben heuer das Problem, dass es sich förmlich in die Köpfe ihrer Landsleute eingebrannt hat, dass die Ferienpreise in Deutschland durchs Band günstiger sind», sagt ­Silvia Hess, Leiterin des Tui-Reisebüros im Stücki Center Basel. Ein Irrglaube, denn seit der Fixierung der Eurountergrenze habe sich die Preisfront enorm entspannt. Hess kann bei Buchungen auf Tui Schweiz und Deutschland zugreifen und sagt: «Zum Teil sind die Preise in der Schweiz sogar niedriger als in Deutschland.»

Das bestätigt auch Simon Marquard von Kuoni Schweiz: «Dieses Jahr konnten wir mit dem fixen Euro günstiger kalkulieren.» Das hätten auch die Kunden gemerkt. «Zum Teil buchen sogar die Deutschen nun bei uns», sagt Marquard. Ein Trend, den man auch bei anderen Reiseveranstaltern festgestellt hat: «Im Gegensatz zum letzten Jahr, als viele Schweizer nach Deutschland gingen, ist es dieses Jahr eher umgekehrt. In Grenzgebieten wie Basel merkt man das ­besonders stark», sagt Prisca Huguenin-dit-Lenoir von Hotelplan Schweiz.

Anonyme Mitarbeiter deutscher Reise­büros nahe der Grenze wollten dies nur eingeschränkt bestätigen: «Teilweise ist die Schweiz wirklich günstiger als die deutschen Anbieter. Nichtsdestotrotz sind über 40 Prozent unserer Kunden Schweizer», so ein Reisebüro-Mitarbeiter aus Lörrach.

Deine Meinung