SBB-Preise: Preisüberwacher warnt SBB

Aktualisiert

SBB-PreisePreisüberwacher warnt SBB

Die angedeuteten Preiserhöhungen der SBB sorgen weiter für Schlagzeilen: Der neue Preisüberwacher Stefan Meierhans will allfällige Erhöhungen der Billettpreise der Bundesbahnen und allen anderen Verkehrsunternehmun­gen überprüfen.

Er hat dazu Vorgespräche mit den SBB und dem Verband öffentlicher Verkehr (VöV) geführt. Gleichzeitig dämpft Meierhans Erwartungen der Verkehrsunternehmen, dass um­fas­sende Tariferhöhungen schon auf Frühling 2009 umgesetzt werden können: «Normalerweise werden Preise mit dem Fahrplanwechsel Ende Jahr vollzogen – Dezember 2009 scheint mir darum realistischer», sagte Meierhans gegenüber der ­«SonntagsZeitung».

Pendler bestrafen «falscher Ansatz»

Für Diskussionen über Billettpreise hatte letzte Woche SBB-­­Geschäftsleitungsmitglied Paul Blumenthal gesorgt: Erst propagierte er Aufschläge während Pendlerzeiten, zog diesen Vorschlag aber wieder zurück. Das sorgt für Kopfschütteln in der Branche: «Ich bin nicht ganz glücklich, wie bisher kommuniziert worden ist», sagt VöV-Direktor Peter Vollmer. Der Ansatz, vor allem Bahnpendler stärker zu belasten, sei falsch.

Deine Meinung