Blitzlichtgewitter: Premiere für grün-rotes Traumpaar

Aktualisiert

BlitzlichtgewitterPremiere für grün-rotes Traumpaar

Gestern Abend an der Europapremiere des neuen Arthur-Cohn-Films «The Yellow Handkerchief»: Nationalrat Bastien Girod trat wie von 20 Minuten angekündigt zum ersten Mal mit seiner neuen Freundin Ellen Tkatch ins Blitzlichtgewitter: «Wir sind sehr glücklich», so Tkatch und Girod. Mehr wollten der Jungpolitiker und die Ex-Miss nicht verraten.

von
Yvonne Zurbrügg/Isabelle Riederer

Neben dem neuen Traumpaar war gestern Abend am Zürcher Bellevue grosses Schaulaufen angesagt. Arthur Cohn lud zur Europapremiere seines neuen Films «The Yellow Handkerchief». Einzig Michelle Hunziker glänzte durch Abwesenheit.

Der Basler Hollywoodproduzent und Oscarpreisträger liess sich gestern wie so oft von der deutschen Schauspielerin Iris Berben über den Roten Teppich begleiten. Zwei andere grosse Damen des Showbusiness versetzten Cohn jedoch: Michelle Hunziker und Tina Turner liessen sich – obwohl inoffiziell angekündigt – nicht blicken. Gerade auf Hunziker hatten sich viele gefreut: «An Michelle hätten wir sogar den Titel der schönsten Bernerin abgegeben», witzelten die zwei Berner Moderatorinnen Cécile Bähler und Zoe Torinesi, die zusammen die Premiere be­suchten. Ganz anders alt ­Bundesrat Christoph Blocher. Er meinte zum erfolgreichsten Schweizer Moderatorinnen-Export: «Ach die Michelle, die habe ich auch schon gesehen. Aber ich bin wegen Arthur hier. Wir kennen uns über dreissig Jahre», so Blocher.

Nach langer Zeit zurück im Rampenlicht: Ex-Miss-Schweiz Amanda Ammann. Die Ex-Miss ist soeben aus ihren zweimonatigen Ferien zurückgekehrt.

Noch mehr Glamour als bei Arthur Cohn versprach übrigens Nadja Schildknecht, Ko-Organisatorin des Zurich Film Festivals: «Das wird riesig!», so Schildknecht.

Deine Meinung