Aktualisiert

Von UFOs entführtPremiersfrau blamiert Japan

Ein Buch, das die Frau des frisch gewählten japanischen Premiers vor einem Jahr schrieb, könnte ihr nun zum Verhängnis werden: Sie behauptete damals, ihre Seele sei in einem Raumschiff zur Venus geflogen.

von
kle

Miyuki Hatoyama meint allen Ernstes, sie habe vor 20 Jahren eine Begegnung der anderen Art gehabt: Ein Raumschiff habe ihre Seele zur Venus geflogen, beschrieb sie ihr Erlebnis in ihrem Buch «Strange things I have encountered» (Zu deutsch: «Seltsame Dinge, die mir passiert sind»). «Während ich schlief, flog meine Seele in einem dreiecksförmigen Raumschiff nach der Venus. Es war ein wunderschöner Ort und alles war sehr grün.»

Ein Film mit Tom Cruise in der Hauptrolle

Als sie erwachte, erzählte sie ihrem Mann darüber. Der 62-jährige Yukio Hatoyama ist seit Sonntag der neu gewählte Premierminister Japans und übernimmt am 16. September sein Amt. Er habe ihr damals geraten, alles zu vergessen. Sie wisse, sagte sie in Interviews, dass er anders denke.

Dennoch plane sie nun einen Film zu ihrem Buch. Sie wolle noch keine Details verraten, erzählte sie der britischen Zeitung «Daily Mail», aber der Film werde die Menschheit verändern. Sie sehe sogar Tom Cruise in der Hauptrolle, da er «in einem früheren Leben ein Japaner gewesen» sei. Ein Oscar sei so gut wie sicher, gibt sich Miyuki Hatoyama selbstbewusst.

Deine Meinung