Aktualisiert 07.12.2010 21:34

Curling-EM

Prestigesieg für Schweizer Curlerinnen

Das Team um Skip Mirjam Ott hat an der Heim-EM im Wallis Welt- und Europameister Deutschland 7:4 geschlagen. Die Schweizer Männer gewannen ebenfalls zum fünften Mal.

Mirjam Ott und ihr Team zeigten gegen Deutschland eine starke Leistung. (Bild: Keystone)

Mirjam Ott und ihr Team zeigten gegen Deutschland eine starke Leistung. (Bild: Keystone)

Die Spielerinnen des CC Davos bezwangen den aktuellen Welt- und Europameister Deutschland (Andrea Schöpp) in einer hart umkämpften Partie 7:4 nach Zusatz-End. Janine Greiner, Carmen Küng, Carmen Schäfer und Mirjam Ott bilanzieren nur 5 Siege und 2 Niederlagen, ihre Chancen auf den Vorstoss in die Page-System-Playoffs der besten vier Teams stehen sehr gut. Im nächsten Match am Mittwochvormittag treffen sie auf die Aussenseiterinnen aus Finnland, die bislang erst ein Spiel gewonnen haben.

Das deutsche Frauenteam aus Garmisch dagegen hat mit seiner nunmehr bereits fünften Niederlage seine letzte Chance verspielt. Für sie ist das Abschneiden in Champéry eine herbe Enttäuschung.

Der Lauf der Schweizer Männer

Die Schweizer Meister des CC St. Moritz um Skip Christof Schwaller sind nicht zu stoppen. Mit den Siegen vom Dienstag gegen Tschechien (8:3) und Norwegen (9:7) dehnten sie ihre Serie auf sechs Siege aus. Vor den letzten beiden Spielen gegen Deutschland und Dänemark steht fest, dass die Schweizer die Playoffs im schlechtesten Fall via Tiebreak erreichen können.

Urs Eichhorn, Robert Hürlimann, Marco Ramstein und Christof Schwaller begeisterten das Publikum am Dienstagabend vollauf. Sie boten den norwegischen Topfavoriten anfänglich lange Paroli und fügten ihnen im Endspurt eine empflindliche Niederlage zu. Das Highlight war ein schön herausgespieltes Viererhaus zum 9:6 im 9. End. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.