Aktualisiert 04.07.2018 09:15

Neuenburg

Primarschüler in Schulzimmer vergessen

Während seine Schulklasse an der alljährlichen Schulparade teilnahm, sass ein Bub allein im Klassenzimmer. Er wurde versehentlich eingeschlossen.

von
sil
1 / 3
Ein Schüler aus Neuenburg verpasste am Freitagabend die Schulparade. Grund dafür ist, ...

Ein Schüler aus Neuenburg verpasste am Freitagabend die Schulparade. Grund dafür ist, ...

Keystone/Anthony Anex
... dass der Bub im Klassenzimmer vergessen und versehentlich eingeschlossen wurde. Erst nach ...

... dass der Bub im Klassenzimmer vergessen und versehentlich eingeschlossen wurde. Erst nach ...

Keystone/Christian Beutler
... 90 Minuten wurde ein anderer Bub auf ihn aufmerksam: Er sah ihn am Fenster des Schulzimmers stehen.

... 90 Minuten wurde ein anderer Bub auf ihn aufmerksam: Er sah ihn am Fenster des Schulzimmers stehen.

Keystone/Georgios Kefalas

Am Freitagabend fand die Schulparade zum Ende des Schuljahres in einer Primarschule in Neuenburg statt. Ein grosser Moment für die Schüler. Für einen Primarschüler bleibt der Abend jedoch aus einem anderen Grund unvergesslich: Wie «20 Minutes» berichtet, war der Bub von seiner Lehrerin im Schulzimmer vergessen worden. Die Türen wurden nach Unterrichtsende verschlossen.

Während die Parade mit dem Motto «Wo ist Charlie?» vonstatten ging, hielt ein Elternpaar vergeblich nach seinem Sohn Ausschau. Die Veranstaltung dauerte 90 Minuten.

«Ein Junge winkte uns aus einem Klassenzimmer zu»

Als sich die Schüler mit ihren Eltern bereits wieder auf den Nachhauseweg machten, wurde der Eingeschlossene entdeckt. Ein Leser sagt zu «20 Minutes»: «Wir waren auf dem Parkplatz und mein Sohn bemerkte einen Jungen, der uns aus einem Klassenzimmer zuwinkte.»

Schliesslich gelang es dem Bub, das Fenster zu öffnen und nach draussen zu gelangen. Endlich in Freiheit wollte der Schüler unbedingt noch am Ende der Parade teilnehmen und seine Eltern finden.

Bub sollte im Schulzimmer auf Lehrerin warten

Die Lehrerin des Schülers macht sich Vorwürfe: «Vor der Parade mussten wir 40 Kindern aus zwei Klassen helfen, sich umzuziehen. Der Bub war sehr unruhig, darum bat ich ihn, im Schulzimmer zu warten.» Ohne zu merken, dass der Bub noch immer hinten im Klassenzimmer sass, schloss sie dieses ab.

Fehler gefunden?Jetzt melden.