Aktualisiert 20.10.2006 16:34

Primzahl mit fast 10 Millionen Stellen entdeckt

Zwei US-Forscher haben die bislang grösste Primzahl entdeckt. Sie hat ausgeschrieben mehr als 9,8 Millionen Stellen. 700 Computer haben dafür insgesamt neun Monate gerechnet.

Curtis Cooper und Steven Boone von der Central Missouri State University verpassen mit ihrem Rekord knapp das von der Electronic Frontier Foundation ausgelobte Preisgeld von 100 000 US-Dollar (126 000 Franken) für die erste Primzahl mit mehr als 10 Millionen Stellen.

Dasselbe Forscherteam hatte bereits den vorigen Rekordhalter mit 9,15 Millionen Stellen entdeckt. Dies berichtete das Internet- Primzahlenprojekt GIMPS (Great Internet Mersenne Prime Search) im US-Staat Florida.

Die neue Primzahl ist die 44. bekannte so genannte Mersenne- Primzahl. Mersenne-Zahlen, nach dem französischen Mönch Marin Mersenne benannt, berechnet sich nach der Formel «(2 hoch n) minus 1». Die neue Rekordzahl trägt den Namen M32582657 und berechnet sich demnach aus (2 hoch 32 582 657) - 1.

Ausser von wissenschaftlichem Interesse sind Primzahlen unter anderem auch für die Signalübertragungstechnik und für Verschlüsselungsmethoden im Internet von Bedeutung.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.