Queen-Gemahl immer noch im Spital: Prinz Philip geht es gemäss seines Enkels «okay»
Publiziert

Queen-Gemahl immer noch im SpitalPrinz Philip geht es gemäss seines Enkels «okay»

Der 99-jährige Prinz Philip fühlte sich unwohl und ist vor rund einer Woche in Pflege überführt worden. Nun hat sich sein Enkel Prinz William erstmals zum Gesundheitszustand geäussert.

1 / 10
Der Duke of Edinburgh ist immer noch im Spital, sein Enkel gibt aber sachte Entwarnung: «Es geht ihm okay», sagte William (38) am Rande eines Besuchs in einem Impfzentrum.

Der Duke of Edinburgh ist immer noch im Spital, sein Enkel gibt aber sachte Entwarnung: «Es geht ihm okay», sagte William (38) am Rande eines Besuchs in einem Impfzentrum.

imago images/PA Images
Man behalte seinen 99-jährigen Grossvater im Auge, so Prinz William.

Man behalte seinen 99-jährigen Grossvater im Auge, so Prinz William.

imago images/i Images
Prinz Philip ist seit dem 16. Februar im Spital.

Prinz Philip ist seit dem 16. Februar im Spital.

Reuters

Darum gehts

  • Weil er sich unwohl fühlte, wurde Prinz Philip am 16. Februar in ein Londoner Spital gebracht.

  • Sein Sohn, Prinz Charles, hat ihn bereits besucht.

  • Enkel William hat sich nun am Rande einer Veranstaltung zum Zustand seines 99-jährigen Grossvaters geäussert: Dem Duke of Edinburgh gehe es «okay».

Der ins Krankenhaus eingelieferte britische Prinz Philip ist nach den Worten seines Enkels Prinz William wohlauf. «Ja, es geht ihm okay, sie behalten ihn im Auge», sagte der 38-Jährige am Montag auf die Frage eines Journalisten beim Besuch eines Impfzentrums im Osten Englands.

Der 99-jährige Ehemann von Queen Elizabeth II. war am Dienstag vergangener Woche als «Vorsichtsmassnahme» ins Krankenhaus eingeliefert worden. Einen genauen Grund für den Krankenhausaufenthalt gibt es weiterhin nicht. Einen Zusammenhang zum Coronavirus gibt es Insider-Quellen zufolge nicht – Queen Elizabeth II. (94) und ihr Ehemann hatten beide im Januar bereits eine erste Corona-Impfung bekommen. Philip wird am 10. Juni 100 Jahre alt.

Prinz Charles hat seinen Vater besucht

Der britische Thronfolger und älteste Sohn von Philip, Prinz Charles, hatte seinen Vater am Samstag im Krankenhaus besucht, sich jedoch nicht zu dessen Gesundheitszustand geäussert.

Der Prinzgemahl hatte in den vergangenen Jahren wiederholt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Im April 2018 war ihm in einer Klinik ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt worden. Auch wegen verschiedener Infektionen musste Philip in den vergangenen Jahren ab und zu ins Krankenhaus. 2011 war ihm ein Stent am Herzen eingesetzt worden.

Philip und Elizabeth sind seit 1947 verheiratet. 2017 zog sich Prinz Philip weitgehend aus dem öffentlichen Leben zurück. Am 10. Juni feiert er seinen 100. Geburtstag.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

(AFP)

Deine Meinung

7 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Steffi 81

23.02.2021, 12:59

Ich wünsche ihm gute Besserung. Er ist mit Abstand die humorvollste Person im ganzen Royal House .

Josh

23.02.2021, 11:01

Dafür geht`s mir heute nicht so gut :-(

mir gehts auch wieder besser

23.02.2021, 10:52

nach meinem Hexenschuss.